Das 30-jährige Bestehen unserer Tagesförderstätte wurde am Mittwoch, den 21. August im Park der Lebenshilfe gefeiert. Mit einem Sektempfang und dem beschwingten „die Tafö wird heut 30.“ – Lied (Melodie „Mit 66. Jahren) begann der offizielle Teil des Festaktes. Ines Wietschorke, die Leiterin der Tagesförderstätte, warf in ihrer Rede sowohl einen Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre, in denen sich sowohl das Konzept der Einrichtung, wie auch deren Räumlichkeiten weiterentwickelt und verändert haben, als auch einen Ausblick auf die nächsten 30 Jahre. Mit einer Vision, wie Tagesförderstätte 2050 aussehen könnte schloss sie ihre Rede und übergab an Christian Schmid (Mitglied im Vorstand der Lebenshilfe Bad Dürkheim), der einen ähnlichen Wunsch und Vorstellung von Tagesförderstätte in 30 Jahren hat, darüber hinaus aber auch von seinen Erfahrungen als Vater einer Beschäftigten der Tagesförderstätte sprach.

Christian Schmid bei seiner Rede zu 30 Jahre Tagesförderstätte

Zur 30-jährigen Betriebszugehörigkeit wurde Alexandra Debus gratuliert, die Ines Wietschorke zustimmte, dass sie den Weg in die nächsten 30 Jahre mitgehen werde. Beendet wurde der Festakt mit einem Flashmob, bei dem die 200 geladenen Gäste, darunter die Beschäftigten der Tagesförderstätte, deren Angehörige, Mitarbeiter, Geschäftsführung und der Vorstand der Lebenshilfe, aufgefordert waren mitzutanzen. Neben einem gemeinsamen Mittagessen gab es die Gelegenheit Bilder aus 30 Jahren Tagesförderstätte anzuschauen, sich in einem Gästebuch-Bild auf kreative Weise einzutragen, oder am Nachmittag ein Kresse-Töpfchen, als Erinnerung an den Ehrentag, zu sähen. Die Feierlichkeiten klangen mit den Hits der letzten 30 Jahren, aufgelegt von Damian Osoviec, und einem leckeren italienischen Eis vom Eiswagen aus.

Vielen Dank für die tolle und tatkräftige Unterstützung an die Werkstufe der Siegmund-Crämer-Schule, die ArbeitPlus Gruppe der Werkstatt, an die Schüler der Berufsbildenden Schule Bad Dürkheim, an unsere Verwaltung, an DJ Damian Osoviec und alle Helfer aus der Tagesförderstätte.

FairWayMasters-Charity zu Gunsten der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V. bringt 22.222 € an Spenden

Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt (Albert Schweitzer). Anderen Menschen helfen und Gutes tun ist vor allem in der heutigen Zeit von großer Bedeutung. Schon Kleinigkeiten machen einen Unterschied für diejenigen, denen es nicht so gut geht. Das dachte sich auch der Geschäftsführer der Gebäudereinigung Jeblick GmbH, Christian Knoll und rief ein Charity-Golfturnier zugunsten der Lebenshilfe Bad Dürkheim ins Leben.

Am vergangenen Samstag, den 24. August versammelten sich 80 Teilnehmer auf dem Golfplatz des Golfclub am Donnersberg und spielten mit großer Leidenschaft für den guten Zweck. 

Christian Knoll: “Als wir die FairWayMasters Ende letzten Jahres aus ihrem Dornröschen-Schlaf geweckt haben, stellten wir den geplanten Charity-Event unter das Motto „Sport & Begegnungen“. Es sollten Begegnungen zwischen Menschen werden – zwischen Unterstützerinnen und Unterstützern und denen, die unsere Unterstützung brauchen. Wir wollten die oft zitierte „gleichberechtigte Teilhabe“ an diesem Tag leben und zeigen, dass die Inklusion von Menschen mit Handicap eigentlich nur eine Hürde hat, nämlich die, die Inklusion in unserer Gesellschaft einfach zu leben und dadurch zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen!”

Neben einem tollen Golfturnier, erwartete alle ein vielseitiges Programm mit abwechslungsreicher Verköstigung auf dem Platz. In entspannter Atmosphäre ließen die Gäste den erfolgreichen und schönen Tag mit Dinner und Preisverleihung im Landgasthof Röderhof ausklingen. 

 

 

Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die an diesem Tag vor Ort waren und einen Schnupperkurs im Golfen bekamen war der ganze Tag ein besonderes unvergessliches Erlebnis. Alle hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.  Auch toll war, dass wir mit einem Team der Lebenshilfe Bad Dürkheim (bestehend aus Tagesförderstätten- und Werkstattmitarbeitern), ein außergewöhnliches Catering am Halfway-House zaubern sowie den Getränkeservice an den Bahnen übernehmen durften. Es hat riesigen Spaß gemacht die Golfer zu bewirten und hat uns viele schöne Begegnungen beschert. 

Vielen herzlichen Dank an den Initiator und Organisator Christian Knoll von der Gebäudereinigung Jeblick GmbH für sein herausragendes Engagement.

Unser Dank gilt natürlich auch den vielen Firmen und Privatpersonen die die gigantische Summe in Höhe von 22.222 € zu Gunsten von Menschen mit Behinderung  haben Wirklichkeit werden lassen. Für uns wäre es ein Traum, wenn das Turnier zu einer dauerhaften Veranstaltung werden würde und somit sich der Golfsport nachhaltig für Menschen mit Behinderung öffnen würde. 

 

Linunga Strategie GmbH&Co.KG
tana-Chemie GmbH
DELKER Verwaltungs GmbH&Co.KG
Promolens GbR
WELDCOM GmbH&Co.KG
KSK Elektro Handelsgesellschaft mbH&Co.KG
Kehrer & Schmidt
AERO Verpackungs GmbH
Grüner Fisher Investments GmbH
Dreilich Edelstahlverarbeitung GmbH
N. Touissaint & co. GmbH
Ing.- und Sachverständigenbüro Kleist GmbH
Thomas GmbH
Gebäudereinigung Jeblick GmbH
Haber Textile Dienste GmbH&Co.KG
G. Staehle GmbH&Co.KG
columbus Reinigungsmaschinen
Jakob Becker Entsorgungs GmbH
Planet Bowling GmbH
Robert Baker
Petra Prottung OHG
Finanzbüro Amling UG
Löhr Automobile GmbH
Hans Höhn
Modeagentur Rüdiger Prottung
Kurt Klein und Dora Klein-Boll
Damm Solar GmbH
Dreilich Edelstahlverarbeitung GmbH
Gebäudereiniger-Innung Rheinhessen-Pfalz
Landgasthaus Röderhof
Jürgen und Conny Ottnat
Dr. Werner Prätorius
Kurt Schlien
Anke Luthringshauser
Rainer Grüner
Lothar Selzer-Graf
Iris und Volker Blenk
Gabriela Jantscha
Christian Knoll

 

 

Golfturnier für den guten Zweck sucht noch Mitstreiter

Am 27. Juli ab 10.30 Uhr veranstaltet der Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland am Golfplatz Kurpfalz im Limburgerhof ein erstes Inklusions-Golfturnier zu Gunsten der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Interessierte Golfer können sich noch bis zum Mittwoch, 24. Juli um 14.00 Uhr bei Volker Blenk, dem Inkusionsbeauftragten des Golfverbandes (inklusion@lgv-rps.de) anmelden. Es sind aktuell noch Plätze frei.

Wir sagen auf jeden Fall schon einmal DANKE für diese wunderbare Engagement!!!!

 

Was viele Schüler gar nicht wissen: Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei der Lebenshilfe kann in vielen verschiedenen Bereichen absolviert werden. Einer der Bereiche ist der Weinbau der Lebenshilfe Bad Dürkheim.

 

Leon Hofmann, Abiturjahrgang 2018, hat sich für ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ im Weinbau der Lebenshilfe entschieden. Warum? Das erfahrt ihr in seinem Erfahrungsbericht

 

Ihr möchtet euch allgemein über die Möglichkeiten im Freiwilligendienst informieren?

Dann schaut auf dieser Seite vorbei: Freiwilligendienste in der Lebenshilfe Bad Dürkheim

Aktuell haben wir noch Plätze für den Freiwilligendienst zu vergeben. Ein Beginn ist jederzeit möglich. 

 

 

Eure Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um den Freiwilligendienst: 

Freiwilligendienste-Ingrid-HemmerIngrid Hemmer

Telefon: 06322 / 938-190
(Montag, Dienstag und Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr)
i.hemmer@lebenshilfe-duew.de

 

von Donata Laux

Die Menschen und Tiere des Kleinsägmühlerhofs standen ein Jahr lang vor der Kamera des Filmteams vom SWR. Entstanden ist eine bezaubernde Dokumentation über diese besondere inklusive Gemeinschaft.

Kühe, Hühner, Schweine: Das Vieh muss umsorgt werden. Ganz besonders gerne kümmern sich Michael, Ottfried und Mario um ihre Tiere. In den Interviews mit den drei Mitarbeitern mit Behinderung wird ganz deutlich, mit wieviel Freude sie dies tun. Schließlich legen die Hühner ja nur so viele Eier, weil sie ausreichend Streicheleinheiten von Ottfried bekommen! Dass man auf dem Hof in seiner Arbeit auch Entspannung durch die schöne Natur erfahren kann, macht Michael deutlich.

Betriebsleiter Richard Danner und seine Frau Maria Burgmaier-Danner kennen jede Individualität ihrer Mitarbeiter und berücksichtigen diese bei den zu verteilenden Aufgaben. So darf zum Beispiel der Traktor beim Kartoffelsetzen nicht zu schnell fahren, damit alle mit dem vorgegebenen Tempo mithalten können. Regisseurin Sigrid Abel und Kameramann Andreas Schlosser gelang es in ihrer Doku, die verschiedenen Stimmungen der Beteiligten einzufangen. Viele lustige Szenen bringen den Zuschauer zum Lachen, wie wenn Kühe durch Jodeln gerufen werden oder wenn gemeinschaftlich am Tauziehen-Wettbewerb teilgenommen und gewonnen wird. Aber auch nachdenkliche Momente, wie Marios trauriges Zurückdenken an seine verstorbene Pflegemutter oder eine schlecht ausgefallene Kartoffelernte werden nicht ausgespart.

 

Alles in allem ein lohnender Film, der Spaß macht, ans Herz geht, informiert und dem Zuschauer sehr unterhaltsam den Hof näher bringt. Und weil der Film so gelungen ist, gab es Ende März 2019 eine Vorpremiere in einem voll besetzten Kinosaal der Filmwelt Grünstadt, bei der mehr als  150 neugierige Zuschauer kamen. Der Film wurde danach zweimal im SWR-Fernsehen Rheinland-Pfalz ausgestrahlt. Wer das verpasst hat, kann „Land – Liebe –Luft, mit Handicap zum Erfolg“ in der Mediathek des SWR aufrufen.

Ab sofort ist der Film auch direkt hier abrufbar:

oder in der Mediathek des SWR

 

Schöner Nebeneffekt: Der Film hat zu zwei neuen Vereinsmitgliedschaften sowie zu Spendeneingängen von über 2.800 € für den Neubau der Bäckerei, der Molkerei und des Hofladens geführt, die wir dringend gebrauchen können und für die wir uns herzlich bedanken!

 

Unsere Vision

Die Bauarbeiten für die neuen Stallungen sind zwischenzeitlich abgeschlossen. Für den weiteren Bauabschnitt „Neubau Bäckerei, Molkerei und Hofladen“ sind wir ebenfalls auf Spenden angewiesen. Jede Spende hilft uns, unsere Vision von modernen Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung Wirklichkeit werden zu lassen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Mehr Infos auf: www.lebenshilfe-biohof.de/spenden

 

Jetzt Spenden
0 Kommentare/von

Strong Viking Family Edition

Hindernis? So what! – Franka läuft für ein inklusives Ferienprogramm!!!

Wir suchen Spender für ein ganz besonderes Spendenprojekt, welches ein Baustein für ein inklusives Ferienprogramm bei unseren Offenen Hilfen ist.

Am 26. Mai startet Franka Thums Familie mit 11 Personen bei der Strong Viking Family Edition in Wächtersbach/Hessen. Die Strong Viking Family Edition ist ein 3 km-Hindernislauf für die ganze Familie. Auf der Seite heißt es „Nehmt die Herausforderung an und erlebt als Familie unvergessliche Erinnerungen mit viel Schlamm, Hindernissen und jede Menge Spaß!“ Und genau das möchte Frankas Familie machen. Diese ist aber nur mit ihrem Angel Franka komplett. Franka ist immer dabei und wird auch diese Hindernisse mit ihrem Team gut überwinden. 

Das Ganze möchte Frankas Familie als Spendenaktion ansetzen.

Wer?

Es laufen die Familie von Franka (Eltern Stephanie und Matthias Thum, sowie die Schwestern Louisa und Paula), die Familie ihrer Tante (András und Angelika Szigeti mit Anton und Aenea) und noch Freunde von Franka (Ricardo Cano mit seiner Tochter Isabella). Die Großeltern von Franka und hoffentlich noch mehr Unterstützer werden an der Strecke stehen und uns anfeuern. 

 

Jetzt Spenden

 

Kurz und knapp zusammengefasst

Hindernis? So what! Barriere-FREI … mit dem richtigen Team !

Hier ein paar bewegende Worte von Franka Thums Familie: “Behinderte Menschen gehören nicht an den Rand der Gesellschaft, sondern in die Mitte! Das ist schon immer unser Leitsatz und wir nehmen unsere Tochter Franka, die das Angelmansyndrom hat, überall mit hin. Um das noch etwas zu unterstreichen werden wir, zusammen mit Franka, den Strong Viking Kids (3 km Flash) laufen. Dazu haben wir ein tolles Team aus Familie und Freunden das uns unterstützt. Inklusion lebt vom Mitmachen! Inklusion: geht nur gemeinsam!”

Wer hat Lust Frankas Familie zu unterstützen? Das geht folgendermaßen: An der Strecke stehen und alle Teilnehmer anfeuern!

Oder Voluntär bei Strong Viking Family Edition machen und seine Aufwandsentschädigung dem Projekt „Inklusives Ferienprogramm“ der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Bad Dürkheim zukommen lassen. Oder direkt auf Homepage der Lebenshilfe Bad Dürkheim das Projekt mit einer Spende unterstützen. 

 

Über Franka

Franka ist 14 Jahre alt und hat das seltene Angelman-Syndrom. Typische Kennzeichen für das Angelman-Syndrom sind eine deutliche Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, Koordinationsschwierigkeiten, Schlafstörungen und vor allem das Ausbleiben der Sprache. Obwohl sie meist nicht sprechen können haben Angelman-Kinder jedoch viel zu sagen. Hierzu müssen sie insbesondere im Bereich alternative Kommunikation gefördert werden. Unsere Kinder lernen langsam, aber ein Leben lang. Das auffälligste aber ist: Angelman-Kinder sind sehr fröhliche Menschen und man kann viel mit ihnen lachen. In Deutschland gibt es nur circa 3000 Fälle.

 

Helfen Sie also mit und spenden Sie für ein inklusives Ferienprogramm der Offenen Hilfen, damit Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam über die Schulferien betreut und voneinander profitieren können!

 

Jetzt Spenden
 
0 Kommentare/von

LAND – LIEBE – LUFT
MIT HANDICAP ZUM ERFOLG

Montag, 25.3. | 18.15 Uhr + Dienstag, 26.3. | 7:35 Uhr

Ein Jahr lang wurde das Team des Kleinsägmühlerhofes in Altleiningen immer wieder von einem im Auftrag des SWR arbeitenden Filmteam begleitet. Seit über 30 Jahren leben und arbeiten hier Menschen mit Behinderung auf ihre individuelle Weise in inklusiver Gemeinschaft zusammen. Anders ist hier ganz normal: 36 Mitarbeiter mit Einschränkungen packen mit an, ob auf dem Feld, im Hofladen, in der Bäckerei oder der Milchverarbeitung. Meistens geht es lustig zu auf dem Hof, trotz der vielen Arbeit.

Ab sofort ist der Film auch direkt hier abrufbar:

oder in der Mediathek des SWR

 

Unsere Vision

Die Bauarbeiten für die neuen Stallungen sind zwischenzeitlich abgeschlossen. Für den weiteren Bauabschnitt „Neubau Bäckerei, Molkerei und Hofladen“ sind wir ebenfalls auf Spenden angewiesen. Jede Spende hilft uns, unsere Vision von modernen Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung Wirklichkeit werden zu lassen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Mehr Infos auf: www.lebenshilfe-biohof.de/spenden

Jetzt Spenden
0 Kommentare/von

Findus Naturkost aus Haßloch spendet erneut für unseren Kleinsägmühlerhof!

Inhaberin Birgit Kramer und ihr Team vom Findus Naturkost aus Haßloch übergaben eine besondere Spende von 500 € für das Projekt „Miteinander den Kleinsägmühlerhof umbauen“. 

Direkt im Thekenbereich des Ladens wurde eine Spendenkasse aufgestellt und auf die Umbauarbeiten auf unserem Hof und auf das Projekt an sich aufmerksam gemacht.

Vielen Dank an die Kunden des Findus Naturkost, die fleißig ihr Wechselgeld gespendet haben. Dabei kamen tolle 382,03 € zusammen. Das Team von Findus Naturkost hat sich dann spontan dazu entschlossen die Spendensumme großzügig auf 500 € aufzurunden.

Ganz herzlichen Dank an unsere Freunde von Findus Naturkost für die langjährige gute Zusammenarbeit und das tolle Engagement für Menschen mit Behinderung sowie unseren Bauernhof! 💚

Netlution Spende 2019

Zum wiederholten Mal unterstützte die Firma Netlution GmbH aus Mannheim unsere Lebenshilfe.

Insgesamt haben wir dem Unternehmen zwischenzeitlich fast 10.000 € für unterschiedlichste Projekte zu verdanken. In diesem Jahr war es dem Unternehmen ein Anliegen einen Rollstuhlfaher in unserem Wohbereich zu unterstützen. Es war der Wunsch von dem Bewohner Wolfgang Fräde, dass er von seiner Wohnung selbstständig in das Untergeschoss gelangen kann. Hier befindet sich der gemeinsame Hobbyraum, an dem die Bewohner mit Freunden gerne Billard spielen. Wolfgang Fräde und sein Mitbewohner Eric Ester nutzen, den mit Hilfe der Spende erworbenen Treppenlift schon fleißig und waren über die tolle Spende sehr glücklich. Zum Dank für die tolle Spende von 1.736 € umarmte Wolfgang Fräde den Geschäftsführer Peter Stedler und seine Mitarbeiterin Denise Spannaus herzlich.

Ganz herzlichen Dank dem Netlution Team für diese tolle Hilfe!!!! Es tut gut so treue Verbündete zu haben.

 

Weitere Infos zur Spende und zum Unternehmen Netlution im Blogbeitrag auf der Netlution Homepage.

 

In Kooperation mit dem 1. FC Kaiserslautern  hat die Krombacher Brauerei eine ganz besondere Aktion zu unseren Gunsten gestartet: Beim letzten Heimspiel des FCK am 8. Dezember 2018 gegen den FC Würzburger Kickers wurden limitierte Mützen im FCK-Look im Fritz-Walter-Stadion verkauft. Diese für den guten Zweck entworfenen Mützen konnte jeder FCK-Fan für eine Spende von 2 € erwerben. Die Spenden wurden auf Vorschlag des FCK an alle sechs Betze-Engel-Aktion Vereine verteilt. Unsere Lebenshilfe profitierte daher auch von der Zipfelmützen-Aktion. Wunderbare 1.327,33 € wurden an unsere Lebenshilfe und alle anderen Betze-Engel-Partner überweisen. Diese Überraschung erreichte unsere Lebenshilfe unmittelbar vor Weihnachten. Wir sagen ganz herzlich DANKE für dieses besondere Geschenk an die Brauerei Krombacher und an den 1. FCK!!!