Vorlesen

SPENDENPROJEKTE

Helfen Sie uns helfen!

Ihre Spende ermöglicht uns auch weiterhin, Projekte für Menschen mit geistiger Behinderung anzupacken. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Sicherung der Lebensqualität unserer behinderten Menschen.

Wir sichern Ihnen zu, dass wir Ihre Spende da einsetzen, wo Sie am nötigsten gebraucht wird. Um flexibel zu bleiben, freuen wir uns daher über Spenden ohne Zweckbindung.
Gerne können Sie Ihre Zuwendung jedoch auch für ein besonderes Projekt einsetzen.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu den Projekten haben.

Unsere Projekte:

Weiterverarbeitung auf dem Kleinsägmühlerhof

Neue Ausstattung für unseren Wohnbereich

Projekte für unsere Tagesförderstätte

Projekte in unserem Gemeinschaftskindergarten

Projekte in unserer Siegmund-Crämer-Schule

Projekte in unserem Freizeitbereich Offene Hilfen

Ein barrierefreier Zugang für unsere Zweigwerkstatt

1. Projekt: Baumaßnahme „Weiterverarbeitung“ auf dem Kleinsägmühlerhof

Durch eine EU-Verordnung waren wir gezwungen, den Stall auf unserem Demeter-Hof in Altleiningen umzubauen. Hier mussten wir in neue Stallbauten investieren, um die Arbeitsplätze von 38 behinderten Menschen zu sichern. Diese Baumaßnahme konnten wir vollständig mit Spenden- und Fördermitteln umsetzen.

Aktuell befinden wir uns mitten in der Realisierung des zweiten Bauabschnittes. Wir möchten, dass auch die Arbeitsplätze unserer Bäckerei, des Hofladens und der Milchverarbeitung in moderne, barrierefreie und ausreichend große Räumlichkeiten verlagert werden. Auch hier werden wir wieder in einen Neubau investieren. Es entstehen uns hier weitere Baukosten von 1,9 Millionen Euro. 

Über das Projekt können Sie sich auf der Homepage auf den Seiten des Kleinsägmühlerhof informieren. Wir freuen uns hier über jede Unterstützung. Mit dieser weiteren Baumaßnahme schaffen wir, unseren Bauernhof zukunftsweisend aufzustellen.

Wenn Sie hier spenden möchten, wählen Sie das Stichwort „Kleinsägmühlerhof“.

Informieren Sie sich auf folgender Seite über den aktuellen Stand unseres Projekts:

www.lebenshilfe-duew.de/spenden/projekte/kleinsaegmuehlerhof/

Jan Kisters – hofft auf die Modernisierung der Weiterverarbeitung

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH
Stichwort „Kleinsägmühlerhof“

2. Projekte im Bereich Wohnen:

Elke Kraus ist im betreuungsintensiven Wohnen, dem Jan-Daniel-Georgens-Haus zu Hause.

2a. Hilfe für zwei Wohngruppen im Jan-Daniel-Georgens-Haus

Immer mehr Menschen mit Beeinträchtigung werden im betreuungsintensiven Wohnen aufgenommen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Mit oftmals mehreren Rollstühlen in einer Gruppe ist es schwierig auf unseren Balkonen im Sommer ausreichend Sitzmöglichkeiten zu stellen. Daher möchten wir in zwei Gruppen stabile Sitzgruppen mit einem schmalen Tisch anschaffen. Hier würden wir gerne zwei Wohngruppen neu ausstatten.

Für diese Investition freuen wir uns über zwei Spenden in Höhe von 1.400 Euro. So könnten wir zwei Wohngruppen neu ausstatten.

2b. Hilfe für unser Selbständiges Wohnen

Im Bereich Selbständiges Wohnen konnten wir vor einigen Jahren ein Gebäude erwerben, das ganz in der Nähe der Lebenshilfe entlang der Sägmühle liegt. In diesem Gebäude haben drei Personen mit Beeinträchtigung ihr Zuhause gefunden. Eine Person ist auf einen Rollstuhl angewiesen.

Der vorhandene Lifter für Rollstühle wurde vor Jahren angeschafft. Immer mehr wird klar, dass der dort wohnende Rollstuhlfahrer künftig auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen sein wird und ein leistungsstärkerer Treppenlifter angeschafft werden müsste. Dieser wird Kosten von ca. 11.000 € verursachen.

Die Spende würde unserem Bewohner weiterhin selbständige Teilhabe in diesem Wohngebäude möglich machen. Es ist für uns aktuell sehr schwer für uns, überhaupt barrierefreien Wohnraum zu finden. Insofern möchten wir diese Notwendigkeit sehr gerne möglich machen.

Helfen Sie hier unter dem Stichwort „Wohnen Lifter“.

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH
Stichwort „Wohnen“

3. Projekt: Projekte in unserer Tagesförderstätte

Unsere Tagesförderstätte bietet neben dem Wohnen und der Freizeit einen weiteren Lebensraum für erwachsene Menschen mit schwersten Behinderungen. Dieser Personenkreis, der aufgrund des Grades und der schwere der Behinderung einen ganz besonderen Unterstützungsbedarf hat.

3a. Projekt: Barrierefrei in unsere Tagesförderstätte

In unserer Tagesförderstätte  werden erwachsene Menschen mit schwersten Behinderungen in Arbeitsprozesse eingebunden. Das Gefühl teilhaben zu können in einem Arbeitsfeld, das der individuellen Persönlichkeit Freude macht, hat bei vielen Beschäftigten zu einem Gewinn im Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl geführt. Unsere Beschäftigten haben immense Entwicklungsschritte gemacht, indem sie in Arbeitsprozesse integriert wurden. Unsere Fachkräfte begleiten dabei intensiv, da dieser Personenkreis aufgrund des Grades und der schwere der Behinderung einen ganz besonderen Unterstützungsbedarf hat. In den Gruppen dieser Einrichtung haben wir sehr viele Beschäftigte, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

Insofern würden wir gerne die Zugänge zu dem Gebäude, das vor ca. 20 Jahren gebaut wurde mit barrierefreien Türen nachrüsten, um auch hier selbständige Teilhabe zu ermöglichen. Es geht dabei um zwei Zugänge. Die Kosten liegen je Zugang bei ca. 7.500 €.

Auch hier freuen wir uns über jede noch so kleine Spende unter dem Stichwort „Zugang TFS“.


3b. Ein Golfclub Fahrzeug für die Arbeit auf dem Campingpark Bad Dürkheim

Unsere Tagesförderstätte arbeitet mit einigen Beschäftigten seit ca. einem Jahr auf dem Campingplatz am Almensee mit. Dieses Angebot mitten im Sozialraum bedeutet diese Schwermehrfachbeeinträchtigen Menschen sehr viel, denn es finden hier Begegnungen mit den Touristen und Angestellten des Parks statt, die sie tagtäglich in ihrer Gruppe nicht hätten.

Bei dieser Arbeit wäre es für die Gruppe eine wirklich große Hilfe ein gebrauchtes Golf Club Car anschaffen zu können, um mit dem Team auf dem Platz mehr Mobilität zu erzielen. Der Platz ist gerade für dieses Klientel einfach sehr groß und die Beschäftigten sind daher nur eingeschränkt in der Lage auf dem ganzen Gelände tätig zu werden. Ein elektrobetriebenes Golfclub Fahrzeug wäre eine wirklich riesige Hilfe für das Team.

5000 bis 6000 € an Spendenmitteln könnten ein gebrauchtes Caddy möglich machen.

Wenn Sie uns bei dieser Investition helfen möchten, spenden Sie unter dem Stichwort „TFS Club Car“

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH
Stichwort „Powerlink“

4. Projekte in unserem Gemeinschaftskindergarten in Leistadt

Wir wünschen uns neue Spielgeräte

1. Unser Kindergarten verfügt über einen eigenen Fahrzeugparcour. Spiel und Bewegung ist gerade für Kinder sehr wichtig. Die meisten unserer Fahrzeuge sind zwar für Regelkinder geeignet. Jedoch nur eingeschränkt für unsere beeinträchtigten Kinder. Hier würden uns geeignete Fahrzeuge helfen, die einfach und motivierend für jedes Kind zu bedienen wären. Wir würden uns gerne ein Holz-Laufrad  1 anschaffen. Mit diesem Holz-Flitzer können gerade die schwächeren Kinder ihr Gleichgewicht und das Lenken trainieren. Ein solches als Dreirad und als Laufrad nutzbares (einfach umzubauendes) Fahrzeug kostet 229 €

2. Ebenso würde ein mitwachsendes stabiles Dreirad helfen. Dieses wurde speziell für Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen in Zusammenarbeit mit Experten entwickelt. Alle Teile können individuell an die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Dieses Dreirad ist auch für ältere Vorschulkinder geeignet, da es sehr belastbar ist. Ein solches Dreirad kostet ca. 600 €.

3. Ein Kletterbogen, der von beiden Seiten bespielbar ist, lädt zum Wippen, Rutschen und Durchkriechen ein. Dieses Spielelement würden unsere Kindern ebenso zur Bewegung motivieren und wäre mobil in den Funktionsräumen oder im Gruppenraum einsetzbar. Mit einer multifunktionalen Matte kann dieser Bogen auch zu einer Rutsche umgestaltet werden. Für diese Anschaffung benötigen wir 480 €.

5. Projekte in unserer Siegmund-Crämer-Schule 

Projekte in unserer Förderschule

Unsere Förderschule besuchen derzeit 107 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Bad Dürkheim und der Stadt Neustadt. Alle Schüler /-innen haben ganzheitlichen Förderbedarf, das heißt sie sind, teils sehr umfänglich, in mehreren Lernbereichen beeinträchtigt.

Wir haben Schüler/-innen, die nicht oder wenig sprechen, alle haben eine kognitive  Beeinträchtigung, viele zusätzliche Einschränkungen der Motorik und/oder der Sinnesorgane.


5.1 Theaterprojekt: Darstellendes Spiel in der Abschlussklasse

 Sprache und Ausdrucksfähigkeit ist für Menschen mit Beeinträchtigung oftmals viel schwieriger und immer wieder ist hier Kreativität von unseren Fachkräften gefragt, damit unserem Personenkreis in diesem Bereich gestärkt wir. Darstellendes Spiel oder Theaterpädagogik kann hier viel bewegen:

Mit Hilfe einer externen Theater-Pädagogin möchten wir in einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeit die rhetorischen, motorischen und sozialen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler verbessern. Die Themen entwickeln sich aus der Gruppe heraus. Die Schülerinnen und Schüler wachsen in Bereichen Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und anderen individuelle persönliche und soziale Kompetenzen.

Und dabei haben unserer Schülerinnen und Schüler auch regelmäßig viel Freude an diesem Projekt.

Für ein ganzes Schuljahr belaufen sich die Gesamtkosten für dieses Projekt auf 4.800 €. Das Modul findet dann 40-mal statt. Wir freuen uns über jede noch so kleine Unterstützung dieses Projektes.


5.2 Projekt Digitalisierung:

Digitale Hilfsmittel stellen für unsere Schüler/-innen eine wichtige Stütze dar und helfen uns, behinderungsbedingte Barrieren abzubauen.

So arbeiten wir z.B. mit iPads mit Symbol- und Sprachausgabeprogrammen, die nichtsprechenden Schüler/-innen das Kommunizieren ermöglichen. Feinmotorische Schwierigkeiten können wir durch die Nutzung von Touch Screens mit Finger-Schreibübungen, mit Übungen am Whiteboard und Schreibprogrammen begegnen. Die iPads und Laptops verfügen über viele niedrigschwellige Lernprogramme, die auf das Whiteboard gespiegelt und so zum gemeinsamen Lernen und Austausch genutzt werden können. Unsere Schüler/-innen üben, sich Informationen aus dem Internet über Spracheingabe zu beschaffen.

Die regelmäßige Nutzung digitaler Medien, die aus unserer Umwelt nicht mehr wegzudenken ist, soll ihnen im späteren Erwachsenenleben Teilhabe und Austausch sichern. Während der coronabedingten Schulschließungen und im Wechselunterricht zeigten und entwickelten sich viele digitale Kompetenzen unserer Schüler/-innen, die wir früher nicht für möglich gehalten hatten.

Unsere Schule nimmt bereits seit 2010 am Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ teil und wurde im Rahmen dieser Initiative mit interaktiven Whiteboards und einem Klassensatz Laptops ausgestattet.

Seit dieser Zeit hat sich unsere Schülerzahl von 72 auf 107 erweitert. Wir mussten 5 weitere Klassen bilden und konnten diese nicht alle entsprechend digital ausstatten. Im Rahmen des aktuellen Digitalpaktes wurde die komplette, der Schule zur Verfügung stehende Summe in den Ausbau des WLAN-Netzes, den Austausch der in die Jahre gekommenen Whiteboards , die Anschaffung einiger Laptops und einem (weiteren) iPad pro Klasse investiert.

Leider reichte die Summe nicht mehr, um alle Klassen ausreichend mit Laptops zu versorgen und adäquate, „kindersichere“ Dockingstationen für den Anschluss der Geräte an das Whiteboard anzuschaffen. Inzwischen sind weitere Geräte kaputt gegangen, deren Ersatz aus dem Schuletat nicht in ausreichendem Maß möglich ist.

Unseren aktuellen Bedarf in diesem Bereich kann ich auf 12 Laptops und die zugehörigen Dockingstationen benennen, ein Kostenvoranschlag beziffert die Gesamtkosten auf 6.588 €. Auch benötigen wir dazu noch eine „Paketlizenz“ des Sprachunterstützungsprogramms Metatalk. Dieses verursacht zusätzlich Kosten von 2.300 €.

Wir haben hier bereits eine wunderbare Spende der aus dem Stiftungstopf der VR Bank Mittelhaardt über 6.000 € erhalten. 

Aktuell sind hier weitere 2.888 € offen. Wir freuen uns über JEDE weitere Spende zu diesem Projekt. Stichwort „Schule Laptops“


5.3 Projekt Trommeln 

Mit Musikangeboten können Menschen mit einer Beeinträchtigung vieles zum Ausdruck bringen, das ihnen nur mit Sprache und Kommunikation oftmals schwer fällt. So können zum Beispiel Freude, Überraschung, Frust, Ängste oder Ärger und andere Gefühle mit Hilfe von Musik ausdrückt werden und auf einer emotionalen Ebene kommuniziert werden. So ist es in unserer Schule seit vielen Jahren Tradition und wichtig, dass musikalische Angebote stattfinden. Bei der Musik sind auch Außenstehende Personen mittendrin in der Gruppe. Der etablierte Chor kann seit Beginn der Corona Pandemie nicht stattfinden.

So möchte unser Schulteam gerne Trommeln anschaffen und mit einem Trommellehrer zusammenarbeiten. Es sind jedoch noch nicht genügend Trommeln vorhanden und wir würden gerne vier weitere Djemben anschaffen, um unseren Schülern klassenweise ein musikalisches Gemeinschaftserlebnis zu ermöglichen.

Eine oder mehrere Spenden über 800 € würden dieses Projekt möglich machen. Helfen Sie uns daher unter dem Stichwort „Trommeln Schule“.

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH

6. Projekte in unserem Freizeitbereich Offene Hilfe

In diesem Bereich finden regelmäßige Gruppen- bzw. Freizeitangebote für jedes Alter statt, z.B. Ausflüge, Treffs, Konzerte, Sportangebote u.v.m.

Wir planen eine Woche mit einem Programm für junge erwachsene Menschen mit Beeinträchtigung unter dem Motto „Erwachsen werden“. Es handelt sich bei den Teilnehmern um junge Erwachsene, die von der Schule abgegangen sind und nun in den Arbeitsbereich wechseln. Dazu ist es für diese Menschen wichtig erwachsen zu werden. Mit Gleichgesinnten möchten wir eine Woche speziell mit diesem Personenkreis unterwegs sein und unterstützen bei diesem wichtigen Weg in die Selbständigkeit.

Auch möchten wir in diesem Bereich gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem DLRG, ein integratives Projekt „Gemeinsam Schwimmen“ durchführen. Im Miteinander können Menschen mit Beeinträchtigung hier befähigt werden sicherer zu schwimmen und Freude im Wasser zu haben.

Neu ist auch, dass wir in Kooperation mit den Pfadfindern  ein integratives Freizeitprojekt starten möchten.

Für den Start bzw. Anschub dieser drei Projekt freuen wir uns über jede Unterstützung. Nicht bei jedem Teilnehmer können wir kostendeckend arbeiten und sind so froh und dankbar über jede noch so kleine Spende.

Helfen Sie unter dem Stichwort „Freizeitangebote“.


7. Projekte in unseren Dürkheimer Werkstätten

Auch würden wir die Zugangstür zu unserer Zweigwerkstatt in der Bad Dürkheimer Bruchstraße gerne barrierefrei nachrüsten, indem wir eine automatisch öffenbare Tür einbauen lassen. Diese würde vielen Mitarbeitern mit Behinderung die selbständige Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen. Hierbei entstehen uns Kosten von ca. 6.000 €. Wir würden uns sehr freuen, hier eine schnelle und unbürokratische Lösung schaffen zu können.

Spenden Sie hier unter dem Stichwort „Werkstatt Tür“.

Sie haben Fragen zum Thema Spenden?

Sprechen Sie uns bei Fragen jederzeit an.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

über Telefon: 06322-938-128 oder per Mail: b.kielbassa@lebenshilfe-duew.de

Beate Kielbassa

Leiterin Öffentlichkeitsarbeit/Fundraising

Telefon: 06322 / 938-128
b.kielbassa@lebenshilfe-duew.de

Lebenshilfe Bad Dürkheim e. V.
Sägmühle 13
67098 Bad Dürkheim

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH
Stichwort „Kindergarten“