Zweite große Förderung durch die Dietmar Hopp Stiftung: 500.000 Euro für den Neubau!

Auf dem Kleinsägmühlerhof hat sich schon viel bewegt in den letzten Tagen. Die Aushubarbeiten für den neuen Hofladen mit Bäckerei und Molkerei sind bereits abgeschlossen und eine gewaltige Baugrube lässt erahnen, dass hier Großes entstehen wird. Und so ist der Besuch der Hofgemeinschaft von Meike Leupold, stellvertretende Leiterin und Carina Friedrich, Referentin für Soziales und Bildung der Dietmar Hopp Stiftung, wie ein Geschenk des Himmels. „Bei jedem Besuch kann man es selbst erleben – der Kleinsägmühlerhof ist ein ganz besonderer Ort: authentisch, ökologisch, inklusiv. Dass in der Hofgemeinschaft der Mensch mit allen seinen Stärken und Herausforderungen im Mittelpunkt steht, passt hervorragend zu den Werten von Dietmar Hopp und seiner Stiftung. Deshalb ist es uns ein Herzensanliegen durch unsere Förderung zur Zukunftssicherung des Hofes beizutragen,“ so Meike Leupold. Die Förderzusage über eine halbe Million Euro ließ die Verantwortlichen in der Lebenshilfe noch zuversichtlicher nach vorne blicken.

Die Bauzeit des Vorhabens beträgt etwa ein Jahr. Es entstehen moderne und barrierefreie Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung in den Bereichen Bäckerei, Molkerei und Hofladen. Der Bau folgt den im Jahre 2017 verwirklichten modernen Stallbauten wird den Kleinsägmühlerhof als Gesamtbetrieb zukunftsweisend neu aufstellen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Dietmar Hopp Stiftung erneut als starken Partner an unserer Seite haben dürfen. Die 500.000 Euro Förderung sind ein Meilenstein für die Finanzierung des Bauvorhabens. Mit unserem Bauernhof leisten wir für Natur und Mensch eine wertvolle Arbeit. Eine solch notwendige Investition wäre aus eigener Kraft aber nicht zu stemmen. Die erste Großspende der Dietmar Hopp Stiftung hat beim Stallbau zusätzliche Spender motiviert, uns finanziell zu unterstützen – darauf hoffen wir auch jetzt wieder beim 2. Bauabschnitt!“ betonte Geschäftsführer Sven Mayer bei der persönlichen Übergabe vor Ort. Auch Ehepaar Maria Burgmaier-Danner und Richard Danner, die den Kleinsägmühlerhof gemeinsam leiten, dankten den Verantwortlichen der Stiftung für ihr besonderes Engagement im Namen der ganzen Hofgemeinschaft. „Dass wir hier erneut mit unserem Projekt überzeugen konnten, berührt sehr und die Freude ist riesengroß“. 

 

Zwischenzeitlich sind bei dem Verein für das Projekt in über 1.500 Einzelspenden rund 370.000 Euro an Spenden eingegangen. „Wir sammeln für das Projekt bereits seit Sommer 2019. Wir sind jedoch froh und dankbar über jede noch so kleine weitere Unterstützung“ so Beate Kielbassa, Leiterin des Bereiches Fundraising der Lebenshilfe. Die Baukosten von rund 1,9 Millionen Euro sind für den Bad Dürkheimer Verein eine große Herausforderung und erfordern auch künftig, dass der Verein weitere Förderstiftungen, Unternehmen und Privatleute um ihre Unterstützung bittet.

Mehr Informationen zum Projekt: Kleinsägmühlerhof Homepage

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.