Das 30-jährige Bestehen unserer Tagesförderstätte wurde am Mittwoch, den 21. August im Park der Lebenshilfe gefeiert. Mit einem Sektempfang und dem beschwingten „die Tafö wird heut 30.“ – Lied (Melodie „Mit 66. Jahren) begann der offizielle Teil des Festaktes. Ines Wietschorke, die Leiterin der Tagesförderstätte, warf in ihrer Rede sowohl einen Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre, in denen sich sowohl das Konzept der Einrichtung, wie auch deren Räumlichkeiten weiterentwickelt und verändert haben, als auch einen Ausblick auf die nächsten 30 Jahre. Mit einer Vision, wie Tagesförderstätte 2050 aussehen könnte schloss sie ihre Rede und übergab an Christian Schmid (Mitglied im Vorstand der Lebenshilfe Bad Dürkheim), der einen ähnlichen Wunsch und Vorstellung von Tagesförderstätte in 30 Jahren hat, darüber hinaus aber auch von seinen Erfahrungen als Vater einer Beschäftigten der Tagesförderstätte sprach.

Christian Schmid bei seiner Rede zu 30 Jahre Tagesförderstätte

Zur 30-jährigen Betriebszugehörigkeit wurde Alexandra Debus gratuliert, die Ines Wietschorke zustimmte, dass sie den Weg in die nächsten 30 Jahre mitgehen werde. Beendet wurde der Festakt mit einem Flashmob, bei dem die 200 geladenen Gäste, darunter die Beschäftigten der Tagesförderstätte, deren Angehörige, Mitarbeiter, Geschäftsführung und der Vorstand der Lebenshilfe, aufgefordert waren mitzutanzen. Neben einem gemeinsamen Mittagessen gab es die Gelegenheit Bilder aus 30 Jahren Tagesförderstätte anzuschauen, sich in einem Gästebuch-Bild auf kreative Weise einzutragen, oder am Nachmittag ein Kresse-Töpfchen, als Erinnerung an den Ehrentag, zu sähen. Die Feierlichkeiten klangen mit den Hits der letzten 30 Jahren, aufgelegt von Damian Osoviec, und einem leckeren italienischen Eis vom Eiswagen aus.

Vielen Dank für die tolle und tatkräftige Unterstützung an die Werkstufe der Siegmund-Crämer-Schule, die ArbeitPlus Gruppe der Werkstatt, an die Schüler der Berufsbildenden Schule Bad Dürkheim, an unsere Verwaltung, an DJ Damian Osoviec und alle Helfer aus der Tagesförderstätte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.