SPENDENPROJEKTE

Helfen Sie uns helfen!

Ihre Spende ermöglicht uns auch weiterhin, Projekte für Menschen mit geistiger Behinderung anzupacken. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Sicherung der Lebensqualität unserer behinderten Menschen.

Wir sichern Ihnen zu, dass wir Ihre Spende da einsetzen, wo Sie am nötigsten gebraucht wird. Um flexibel zu bleiben, freuen wir uns daher über Spenden ohne Zweckbindung.
Gerne können Sie Ihre Zuwendung jedoch auch für ein besonderes Projekt einsetzen.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu den Projekten haben.

Unsere Projekte:

Weiterverarbeitung auf dem Kleinsägmühlerhof

Ein neuer Rollstuhlbus für unsere Tagesförderstätte

Vier Powerlinks für unsere Tagesförderstätte

Neue Ausstattung für unseren Wohnbereich

Projekte in unserem Gemeinschaftskindergarten

Heilpädagogische Förderung für Lebenshilfe-Kinder

Seit Gründung des Kindergartens in Leistadt im Jahre 1987 ist die heilpädagogische Förderung ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Kinder mit Beeinträchtigung.

Bei dieser Förderung soll das Kind die ganzheitliche Entwicklung des Kindes im Rahmen seiner Möglichkeiten angesprochen werden. Hier sollen insbesondere folgende Ziele erreicht werden:

  • die ganzheitliche Förderung und Stärkungder Persönlichkeit und Selbstständigkeit
  • die Förderung der Wahrnehmungsverarbeitung aller Sinnesreize
  • die Wahrnehmung und Entwicklung des Körpergefühls (z.B. basale Stimulation)
  • die Weiterentwicklung motorischer Fähigkeiten und Körperkoordination

Wir möchten dieses Angebot unbedingt weiter aufrecht erhalten, zum Beispiel in Form einer Psychomotorikgruppe und individuellen Einzelterminen. Leider wird die heilpädagogische Förderung künftig aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen nicht mehr finanziert. Wir sind bei diesem Angebot auf private Förderer und Stiftungen angewiesen.

Wenn Sie hier spenden möchten, wählen Sie das Stichwort „Kinder“.

Informieren Sie sich auf folgender Seite über das Projekt:

https://www.lebenshilfe-duew.de/spenden/projekte/foerderung/

Unterstützung von Anfang an! Helfen Sie mit!

1. Projekt: Baumaßnahme „Weiterverarbeitung“ auf dem Kleinsägmühlerhof

Durch eine EU-Verordnung waren wir gezwungen, den Stall auf unserem Demeter-Hof in Altleiningen umzubauen. Hier mussten wir 1,1 Mio Euro für neue Stallbauten investieren, um die Arbeitsplätze von 34 behinderten Menschen zu sichern. Diese Baumaßnahme konnten wir vollständig mit Spenden- und Fördermitteln umsetzen.

Wir werden in diesem Jahr die Planung des zweiten Bauabschnittes ansteuern. Wir möchten, dass auch die Arbeitsplätze unserer Bäckerei, des Hofladens und der Milchverarbeitung in moderne und ausreichend große Räumlichkeiten verlagert wird. Auch hier werden wir wieder in einen Neubau investieren müssen.

Über das Projekt können Sie sich auf der Homepage auf den Seiten des Kleinsägmühlerhof informieren. Wir freuen uns hier über jede Unterstützung. Mit dieser weiteren Baumaßnahme schaffen wir, unseren Bauernhof zukunftsweisend aufzustellen.

Wenn Sie hier spenden möchten, wählen Sie das Stichwort „Kleinsägmühlerhof“.

Informieren Sie sich auf folgender Seite über den aktuellen Stand unseres Projekts:

www.lebenshilfe-duew.de/spenden/projekte/kleinsaegmuehlerhof/

Kleinsägmühlerhof Altleiningen Demeter Biohof

Jan Kisters – hofft auf die Modernisierung der Weiterverarbeitung

2. Projekt: verschiedene Anschaffungen für unsere Tagesförderstätte

Unsere Tagesförderstätte bietet neben dem Wohnen und der Freizeit einen weiteren Lebensraum für erwachsene behinderte Menschen mit schwersten Behinderungen. Dieser Personenkreis, der aufgrund des Grades und der schwere der Behinderung einen ganz besonderen Unterstützungsbedarf hat.

Martina Dietrich – auf dem Pferdehof in Birkenheide

2a. Ein neuer Rollstuhlbus für die Tagesförderstätte: für einen neuen Rollstuhlbus benötigen wir Spenden in Höhe von 36.000 €.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, um die Mobilität unserer Beschäftigten unserer Tagesförderstätte weiterhin aufrecht zu erhalten.

Mobilität spielt eine wichtige Rolle bei der Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft. Denn der eingeschränkte Bewegungsradius führt vielfach zu einer Isolation der Betroffenen. Menschen mit Behinderung wird durch die Nutzung eines Rollstuhlbusses eine möglichst selbstbestimmte Gestaltung ihrer Aktivitäten ermöglicht und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben erleichtert.

Wir werden in Kürze in ein neues Fahrzeug investieren müssen. Gerade in diesem Bereich, in welchem Mobilität nur sehr eingeschränkt möglich ist, sind umgebaute Fahrzeuge ein unglaublicher Mehrwert. Unser aktuell im Betrieb befindlicher Bus, welcher schwer mehrfachbehinderte Menschen und dabei auch immer wieder Rollstuhlfahrer transportiert, ist schon stark in die Jahre gekommen.

Für dieses Projekt konnten wir in 2018 schon fast ein Drittel der benötigten Anschaffungskosten akquirieren. Jede Spende, die wir hier erhalten, lässt uns unser Ziel näherrücken.

Helfen Sie uns bei diesem Projekt unter dem Stichwort „Rollibus TFS“.

Power Link 4

2b. Elektrisches Hilfsmittel PowerLink 4

Ein wichtiges Ziel der Arbeit in unserer Lebenshilfe ist es, besonders jedoch bei Menschen mit einer schweren Behinderung, die einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, Wege und Möglichkeiten zu suchen, so dass diese Menschen möglichst eigenständig am Leben teilhaben können.

Der PowerLink 4 ist eine solche Möglichkeit. Mit Hilfe dieses Gerätes können Menschen mit einer schweren Beeinträchtigung über einen angeschlossenen Taster selbständig elektrische Geräte bedienen. Er ist hierbei grundsätzlich für jeweils zwei 230 V Geräte einsetzbar. Die angeschlossenen Geräte sind getrennt voneinander schaltbar.

Mit Hilfe dieses Hilfsgerätes kann dieser Personenkreis selbst agieren. So kann der Mensch mit Behinderung z.B. seine Lieblingsmusik im CD Spieler selbständig anschalten oder auch eine Lampe über dem Sofa im Therapieraum an oder ausschalten.

Damit wir dieses Hilfsmittel in allen Gruppen der Tagesförderstätte nutzen können brauchen wir Spenden in Höhe von ca. 1.400 €. Helfen Sie mit unter dem Stichwort „TFS“.

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Beate Kielbassa

Leiterin Fundraising / Öffentlichkeitsarbeit

b.kielbassa@lebenshilfe-duew.de

Tel. 06322 / 938-128

3. Projekte im Bereich Wohnen:

In unserem stationären Wohnbereich,

dem Jan-Daniel-Georgens-Haus möchten wir in einer Gruppe neue Möbel bzw. Haushaltsgegenstände anschaffen. Auch hier würden wir uns sehr über Zuwendungen freuen:

So würden wir gerne ein neues Sofa (ca. 2.000 €) anschaffen, bzw. ein weiteres 2-Sitzer Sofa (800 €) im Gemeinschaftsflur aufstellen. Auch fehlen uns in der Küche ein Kochsetz (Töpfe, Pfannen ca. 200 €) sowie ein neues Tafelgeschirr. Da unsere Bewohner sich sehr über Musik freuen, wäre auch ein neuer CD-Spieler eine tolle Anschaffung.

Auch würden wir gerne an zwei Balkonen Markisen anbringen lassen, damit unsere Bewohner mit Behinderung auch an heißen Sommertagen auf dem Balkon verweilen können. Hier rechnen wir mit ca. 2.000 € Anschaffungskosten pro Markise.

Helfen Sie hier unter dem Stichwort „Wohnen“.

Spenden Sie jetzt für Menschen mit Behinderung.

Unser Spendenkonto

Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.

Sparkasse Rhein-Haardt

IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44

BIC: MALADE51DKH

Bild: Lebenshilfe / David Maurer

4. Projekte in unserem Gemeinschaftskindergarten in Leistadt

Wir wünschen uns neue Spielgeräte

1. Unser Kindergarten verfügt über einen eigenen Fahrzeugparcour. Spiel und Bewegung ist gerade für Kinder sehr wichtig. Die meisten unserer Fahrzeuge sind zwar für Regelkinder geeignet. Jedoch nur eingeschränkt für unsere beeinträchtigten Kinder. Hier würden uns geeignete Fahrzeuge helfen, die einfach und motivierend für jedes Kind zu bedienen wären. Wir würden uns gerne ein Holz-Laufrad  1 anschaffen. Mit diesem Holz-Flitzer können gerade die schwächeren Kinder ihr Gleichgewicht und das Lenken trainieren. Ein solches als Dreirad und als Laufrad nutzbares (einfach umzubauendes) Fahrzeug kostet 229 €

2. Ebenso würde ein mitwachsendes stabiles Dreirad helfen. Dieses wurde speziell für Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen in Zusammenarbeit mit Experten entwickelt. Alle Teile können individuell an die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Dieses Dreirad ist auch für ältere Vorschulkinder geeignet, da es sehr belastbar ist. Ein solches Dreirad kostet ca. 600 €.

3. Ein Kletterbogen, der von beiden Seiten bespielbar ist, lädt zum Wippen, Rutschen und Durchkriechen ein. Dieses Spielelement würden unsere Kindern ebenso zur Bewegung motivieren und wäre mobil in den Funktionsräumen oder im Gruppenraum einsetzbar. Mit einer multifunktionalen Matte kann dieser Bogen auch zu einer Rutsche umgestaltet werden. Für diese Anschaffung benötigen wir 480 €.

4. Arbeit in der Gruppe mit beeinträchtigten Kindern: Psychomotorikgruppe

In unserem integrativen Kindergarten nehmen wir im Förderbereich Kinder im Alter von 2- 6 Jahren mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und Diagnosen auf, wie z.B.: geistige Beeinträchtigungen, starke Entwicklungsverzögerungen, Sinnesbeeinträchtigungen, Mehrfachbehinderungen und  Verhaltensauffälligkeiten. Dennoch ist  bei diesen Kindern, wie bei allen Kindern die Freude an Bewegung und das Erleben in der Gemeinschaft bezeichnend.

Durch das Angebot der Psychomotorik kann diese Freude unterstützt werden, indem den Kindern die Wahrnehmung des eigenen Körpers durch spielerische Bewegung ermöglicht wird. Da Lernen eng mit Wahrnehmung und vor allem Bewegung verknüpft ist, profitieren hier besonders die beeinträchtigten Kinder des Kindergartens von dieser Gruppe.

Ziele sind neben der Wahrnehmung des Körpers u.a.:

  • -die Förderung der Selbständigkeit
  • des Selbstvertrauens
  • der Stärkung des Muskelapparates und der Grobmotorik
  • Sinnesschulung speziell des vestibulären Sinnes (Gleichgewichtssinn), Körperempfindung (oder Tiefensensibilität), Propriorezeption (Wahrnehmung von Körperbewegung- und Lage); Tastsinn, die taktile Wahrnehmung mit der Haut
  • sowie des sozialen Miteinanders

Termine: 10 -15 Termine á 60 Minuten (Vorbereitungszeit und Auf- und Abbau muss mit einberechnet werden)

Kosten:  900€- 1350 €

spenden

Ihr Ansprechpartner

Beate Kielbassa
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit /
Fundraising

Telefon: 06322 / 938-128
b.kielbassa@lebenshilfe-duew.de

Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Sägmühle 13
67098 Bad Dürkheim

SPENDEN PER ÜBERWEISUNG

Sie können Ihre regelmäßige Geldspende oder Ihre Einzelspende auch unter Angabe des gewünschten Projekts und Ihrer Anschrift auf das folgende Konto überweisen:

Spendenkonto

Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.

Sparkasse Rhein-Haardt

IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44

BIC: MALADE51DKH

jetzt spenden

Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne informieren wir Sie auch vor Ort über unsere Arbeit.

Ihre Ansprechpartnerin

Beate Kielbassa
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit / Fundraising

Telefon: 06322 / 938-128
b.kielbassa@lebenshilfe-duew.de

Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Sägmühle 13
67098 Bad Dürkheim