Vorlesen

BAUTAGEBUCH

Baudokumentation
“Miteinander den Kleinsägmühlerhof umbauen!”

Bauabschnitt II:  Neue Bäckerei, Molkerei und Hofladen

November 2021

Wie zu erkennen ist, waren unsere Bauarbeiter sehr fleißig. Auch samstags wird gearbeitet, um möglichst bald die Dacheindeckung vornehmen zu können, so dass der Rohbau vor der Winterwitterung geschützt ist. Für die  tonnenschweren Leimbinder war unser fester Baukran nicht ausgelegt. Deshalb musste ein Autokran angemietet werden, der die 18 m langen und 90 cm hohen Träger auf den Ringanker punktgenau auf Dachhöhe beförderte, so dass diese von den Zimmerleuten sogleich festgeschraubt werden konnten. Über dem zukünftigen Hofladen wurden bereits die Querriegel angebracht, die, sobald die Innenwände fertiggestellt sind, die Dacheindeckung aufnehmen werden.

Oktober 2021

6. Oktober 2021:

Es geht weiter voran auf unserer Baustelle! Die je ca. 2,5 Tonnen schweren Fertigelemente schweben vom Auflieger des LKWs auf unsere Baustelle ein und werden passgenau verlegt.  Gut 600 qm sind so heute in wenigen Stunden an Ort und Stelle -wenn alles nach Plan läuft. Der Kran hat eine Ausleger von max.  von 57 m Länge und ist mit 46 Tonnen schweren Gegengewichten balastiert.

September 2021

Freitag, 25. September:

Die Außendämmung wurde in den vergangenen Tagen angebracht, bevor nun beigefüllt wird. Jetzt gilt es, gut zu verdichten, sodass der Unterbau das zukünftige Pflaster, ohne Absetzungen befürchten zu müssen, tragen kann.  Auch werden die Stützen betoniert,  so dass dann in der Folge ausgemauert werden kann. In der Bildmitte ist rechts der Schacht für den Aufzug zu erkennen.

Donnerstag, 16. September:

Heute wird die Betondecke gegossen. Ca. 110 qm Beton sind mittels Betonpumpe fortlaufend einzubringen, so dass die Decke in einem Guss fertig gestellt wird. Zuvor haben die Elektriker der Fa. Geib aus Grünstadt die Stromleitungen verlegt und die Männer der Fa. Leininger Bau rund 12 to Stahl verbaut.

Der 130 Tonnen schwere Autokran wurde gestern (Donnerstag 9. September) aufgebaut. Mit ihm wurden die vorgefertigten Betonelemente für die Kellerdecke  verlegt, die im Laufe des Tages auf vier Sattelzügen angeliefert wurden.

Sehr gerne halten wir unseren Hof für diese Zeit frei, so dass die Schwerlastfahrzeuge ungehindert arbeiten können. Hoffen wir, dass die minutiös geplante Aktion unfallfrei und ohne zeitlichen  Verzug abläuft, denn besonders an Freitagen sind verkehrsbedingte Verzögerungen in der Anlieferung nicht auszuschließen.

August 2021

Es geht weiter voran. Die Außenwände im neuen Kellergeschoss sind nahezu fertiggestellt. Parallel dazu werden sehr zügig auch die Innenwände, überwiegend mit vorgefertigten Steinen, gemauert. Unsere neue Bäckerei, Molkerei und auch der große neue Hofladen rücken immer mehr in greifbare Nähe.

Juli 2021

In den Regenpausen wurden letzte Woche die Stützen betoniert. Diese Stützen nehmen zukünftig die Last der Zwischendecke und des Daches auf.

Ganz besonders angesichts der für uns unvorstellbaren Schäden und den damit verbundenen menschlichen Tragödien an der Ahr sind wir unendlich dankbar, dass wir weitestgehend von den Unwettern verschont wurden. Nahezu ungehindert dürfen wir weiter arbeiten und weiter bauen.

Derzeit werden die Kellerwände in Abschnitten geschalt und betoniert. Im Anschluss daran soll die Außendämmung angebracht werden. Unser Gebäude nimmt weiter Formen an.

Ende Juni 2021

Der Kohlbach kommt von Höningen und mündet am Kleinsägmühlerhof in den Eckbach. Die Wassermassen der vergangenen Nacht konnte der Kohlbach nicht aufnehmen. Sie flossen teilweise in unsere Baugrube. Glücklicherweise war die Bodenplatte betoniert. Sobald das Wasser abgepumpt ist, werden die Abwasserrohre gespült und die Bauarbeiten können fortgesetzt werden. Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen!

Nach sorgfältiger und mehrwöchiger Vorbereitung wird die Bodenplatte gegossen. Rund 200 Kubikmeter Beton werden verarbeitet. Im Vordergrund erkennbar die Ausparung für die Kühlzelle der Molkerei und rechts daneben für den Aufzug. Die Witterung passt hervorragend, es ist nicht zu warm, so dass der Beton nicht zu schnell aushärtet.

Mitte Juni 2021

Wir freuen uns, dass es bei uns weiter geht mit dem Bau, obwohl viele Baustellen still stehen, weil Baumaterial schwer zu erwerben ist. Die beauftragte Baufirma hatte rechtzeitig bestellt. Hierüber sind wir froh und dankbar. Im Hintergrund rechts kann man schon die Unterfahrung für unseren Aufzug erkennen. Wie schön, dass unser neues Gebäude barrierefrei wird!

Bei dieser Affenhitze geht es auf unserer Baustelle trotzdem weiter :).  Unsere Bodenplatte ist schon bald fertig gestellt. Aktuell laufen die Arbeiten zur Dämmung der Bodenplatte, so dass schon bald die Betonierarbeiten am Laufen sein werden. Man kann sich jetzt schon vorstellen, dass auf diesem Fundament bald ein neues Gebäude entstehen wird. Wir dürfen also weiter gespannt sein.

Mai 2021

Endlich konnte es letzte Woche weiter gehen mit den Bauarbeiten. Die beauftragte Baufirma hat Schottermaterial eingebracht und verdichtet und die

Verschalungen als Vorbereitung auf die bald folgenden Betonierarbeiten angebracht.

Zudem werden aktuell die Be- und Entwässerungsleitungen verlegt. Wir sind schon gespannt, wann unsere Bodenplatte fertiggestellt ist.

April 2021

In unserem Video können Sie sehr anschaulich sehen, wie viel sich aktuell bewegt hat auf unserer lang ersehnten Baustelle auf dem Kleinsägmühlerhof. Die Erdarbeiten waren in diesen Tagen voll am Laufen. Es ist eine riesige tiefes Baugrube entstanden. Wir sind begeistert , wie schnell man einen Eindruck von der Größe des neuen Bauwerkes erahnen kann.



Damit unser neues Gebäude auch schön im Trockenen steht, wurden im Anschluss an die Baggerarbeiten auch Drainagerohre eingebracht und eine Schicht Schotter grob und fein. Wir dürfen jetzt gespannt sein, wann es weiter geht mit den Arbeiten zur Fertigung der neuen Bodenplatte und ab dann, geht es langsam nach oben. Wir auf jeden Fall freuen uns schon jetzt, wenn unser Gebäude langsam aus dem Boden hervorwächst.

Leider haben wir jetzt erst mal Baupause. Das seit Wochen bestellte Material kann auf Grund Corona aktuell nicht geliefert werden.

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH
Stichwort „Kleinsägmühlerhof“

22. März 2021

Das Vordach ist abgebaut. Was passiert denn da auf unserem Bauernhof? Ein riesiger Kran rückte an und sorgte für ein aufregendes Programm, das für Kunden und Mitarbeiter unseres Hofes durchaus für spannende Unterhaltung sorgte:

Grund dafür war, dass unsere Lagercontainer weichen und an anderer Stelle auf unserem Hof wieder aufgebaut werden mussten. Dies ist das letzte Hindernis, welches dem Start des Spatenstichs noch im Wege steht. Wir dürfen also weiter gespannt sein!

18. März 2021

Hier befand sich seither der überdachte Sitzplatz und die Spielecke für unsere Kunden. Dieser Platz wird zu einem späteren Zeitpunkt vor unserem neuen Laden neu entstehen. Jetzt machen wir erst einmal Platz für unseren Neubau “Neue Bäckerei, Molkerei und Hofladen”. Die Vorarbeiten sind also voll am Laufen.  Ein nächstes Hindernis für unseren Neubau ist beseitigt. Wir dürfen gespannt sein.

Februar 2021

Ein erster Arbeitseinsatz für unsere neue Molkerei, Bäckerei und den Hofladen auf unserem Kleinsägmühlerhof. Hier wird aktuell das Pflaster ausgebaut, damit bald auf dieser Fläche (neben dem Kälber- und Schweinestall) gebaut werden kann. Mit viel Freude und Dynamik arbeitet unser Hofteam hier zusammen, damit der Bauunternehmer – wenn es in den nächsten Wochen losgeht, bei den Baggerarbeiten- keine Hindernisse mehr im Weg hat. auf

Januar 2021

Wir stehen in den Startlöchern, die Baugenehmigung hat uns inzwischen erreicht. Für den roten Punkt fehlt lediglich noch die Vorlage des Prüfstatikers. Wir freuen uns also, dass wir in Kürze unseren zweiten großen Neubau “Neue Molkerei, Bäckerei und Hofladen” umsetzen können. Diesen Bau haben wir Ihnen lange angekündigt. Viele Spenden sind schon eingegangen, sodass wir im Vertrauen auf weitere Förderer loslegen werden. Hier schon eine projektierte Ansicht als kleiner Vorgeschmack. Wir halten Sie in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Laufenden.

März 2018

Wir haben lange nicht mehr über die Baufortschritte im Boxenlaufstall berichtet, aber der Einzug im November 2017 in den neuen Stall brachte auch erst einmal viel Stress bei Kuh und Mensch mit sich. Das ganze Hofteam war hier mehr als im Einsatz. Für die Berichterstattung fehlte uns etwas Zeit und Ruhe…Dafür möchten wir jetzt ganz ausführlich über den neuen Alltag auf unserem Hof berichten.

Die Tiere hatten erst einmal Schwierigkeiten sich an die neuen Abläufe zu gewöhnen und unser Stallteam hatte jede Menge Kraft-Arbeit „Die Tiere anzuschieben“. Mittlerweile ist auch unser neuer Boxenlaufstall bezogen. Die Kühe haben sich an die neuen Abläufe gewöhnt. Es ist schon eine Idylle, die man hier erlebt: die Kuh kann selbst entscheiden, ob sie drinnen im Stall, oder draußen im Auslauf sein möchte. Zudem kann sie liegen in einer mit Stroh ausgestreuten Liegebox oder stehen, laufen, fressen und sogar entscheiden, ob sie ihren Rücken an der Massagedüse massieren möchte. Wellness im Stall…..Auch kann man die klare Hierarchie, die innerhalb der Herde besteht, gut beobachten. Die stärkere Kuh gibt der schwächeren ganz klar zu verstehen, dass die Liegebox ihrer Wahl zu räumen ist. Fast wie im echten Leben!

Für unsere Mitarbeiter mit Behinderung, die im Stall arbeiten, ist insbesondere die Stahltreppe, die zur Empore im Stall führt eine tolle, unbezahlbare Arbeitserleichterung. So können Sie ohne sich einem Verletzungsrisiko auszusetzen, Stroh von oben einstreuen. Bei einer biodynamischen Wirtschaftsweise tragen die Kühe Hörner aus Respekt vor dem Tier, sie dürfen nach den Richtlinien des Demeterverbandes also nicht enthornt werden. Dies wirkt sich im Übrigen auch auf die Qualität der Milch aus. Die Kuh selbst nutzt das Horn zur Kommunikation.

Auch der neue Melkstand bringt eine große Erleichterung. Hier können vier Kühe gleichzeitig von unseren Mitarbeitern in gesunder stehender Arbeitshaltung gemolken werden. Die Kühe stehen dabei sicher in einem Stahlgitter. Nach dem Melken laufen Sie über einen Ausgang zurück in den Stall, die nächste Kuh kann sich dann über einen gesonderten Eingang in den Melkstand bewegen. Auch diese Abläufe mussten  von unseren Kühen erst gelernt werden.Wir sind froh und dankbar, dass wir den Bauabschnitt 1 “Stallumbau” mit der Hilfe von zahlreichen wunderbaren Förderern verwirklichen konnten und freuen uns schon noch in diesem Jahr in die ersten Planungen für unsere Weiterverarbeitung (Hofladen, Molkerei, Bäckerei) einzusteigen.

Es wäre hier natürlich ein großes Geschenk wenn uns wieder so viele Spender unterstützen würden.


Oktober 2017

Die Schweine- und Kälber haben sich seit Mai gut in ihrem neuen Stall eingelebt und genießen es, selbst zu entscheiden, ob sie innen oder außen sein möchten. Auch unsere Mitarbeiter haben sich an die neuen Arbeitsprozesse gewöhnt und sind froh und dankbar, einen neuen und modernen Arbeitsplatz zu haben.

Aktuell haben wir mehrere frisch geborene Kälber, die sich in ihrer Gruppe sehr wohl fühlen.

Auch im neu- und umgebauten Boxenlaufstall hat sich einiges bewegt: Zum einen wurden die Liegeboxen für die Kühe angelegt, zum anderen wird mit Hochdruck am Melkstand gearbeitet.

Die einzelnen Liegeboxen bieten den Tieren die Möglichkeit, sich bei genügend Platz hinzulegen und zu entspannen, ohne von den anderen Tieren gestört zu werden.

Hier ist unser heller und freundlicher neuer Melkstand zu sehen. Dieser wurde aus hygienischen Gründen mit Fliesen ausgestattet. So ist die Reinigung ganz einfach möglich. Durch den Aufbau des Melkstands wird es für unsere Mitarbeiter möglich, sicherer zu melken, denn Sie müssen sich nicht mehr unter die Tiere bewegen. So kann die Verletzungsgefahr für den Melker deutlich gesenkt werden. Sobald sich die Milchkühe an die neuen Umstände gewöhnt haben, wird das Melken für Mensch und Tier angenehmer und stressfreier sein.

Auch von außen ist der neue Kuhstall mittlerweile eine Augenweide.

Obwohl es immer noch allerhand zu tun gibt, sieht unser neuer Stall innen wie außen doch schon ansprechend aus.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich alles weiter entwickelt.


Mai 2017

Ein historischer Moment. Unser Schweine- und Kälberstall ist fertiggestellt! Unsere Kälber und Schweine durften heute in ihren neuen Stall einziehen. Dabei haben die Schweine gezeigt, wie schlau sie sind. Es dauerte nur wenige Minuten und sie hatten riesigen Spaß dabei, durch den Lamellenvorhang von außen nach innen und wieder zurück zu gehen. Da waren die Kälber schon skeptischer. Sie brauchten etwas mehr Zeit, um mit den neuen Gegebenheiten klar zu kommen.

Kälber Einzug in neuen Schweine und Kälberstall

Kälber Einzug Stall

Auch der neue Laufstall ist weiter gewachsen: Die Außenhülle aus Holz ist zwischenzeitlich weitgehend fertiggestellt. Die Verbindung an das alte Stallgebäude wurde im April hergestellt. Die Holzbohlen, die die seitherige Außenwand des alten Stalles gebildet haben, wurden abgebaut und zur Eingrenzung des Auslaufes des neuen Kälber- und Schweinestalles wiederverwendet.

Anbau Kuhstall Kleinsägmühlerhof

neuer Laufstall

Auch ist die große Strohbühne fertiggestellt, die anstelle einer Leiter über eine trittsichere Treppe erreicht wird. Beide Einrichtungen machen es möglich, dass Menschen mit Beeinträchtigung die Rinderbuchten sicher mit Stroh und staubarm einstreuen können. Derzeit werden die Buchtenabtrennungen und das Fressgitter im neuen Stallgebäude eingebaut, so dass man auch innen schon wahrnehmen kann, dass der Teilabschnitt “Neubau“ des Stalles langsam aber sicher in die Endphase geht. Danach folgt der Umbau des vorhandenen Kuhstalles zum Boxenlaufstall.

Laufstall Empore Strohbühne

Strohbühne im “Neubau”


März 2017

Es geht in großen Schritten weiter bei unserer Baumaßnahme. Man kann förmlich zusehen, wie schnell der Boxenlaufstall in die Höhe wächst. Derzeit wird die Anbindung an das alte Stallgebäude vorgenommen. Anfang April soll die aus Holzbohlen bestehende Außenwand des alten Stalls entfernt werden. Diese Bohlen werden dann wieder eingesetzt, um im Kälber- und Schweinstall die Ausläufe der Tiere einzugrenzen. Zwischenzeitlich kann man sehen, dass es ein wunderschöner, freundlich wirkender Bau wird.

Bautagebuch Kleinsägmühlerhof

Auf dem nachfolgenden Foto können Sie die Stahltreppe zur Strohbühne sehen. Diese stabile Treppe ermöglicht es für unsere Mitarbeiter mit Behinderung sicher auf eine Strohbühne zu gelangen. Von dieser Bühne aus können die Mitarbeiter oder auch Schulklassen, die zu Besuch sind, Stroh von oben in die Buchten der Tiere einzustreuen. Dies ist aus Gründen der Arbeitssicherheit erforderlich, denn so müssen sich unsere Mitarbeiter nicht zwischen den freilaufenden Rindern bewegen. Dies sind zum Beispiel Mehrkosten, die in einem Regelbetrieb nicht notwendig wären.

Bautagebuch Kleinsägmühlerhof 16

Und!!!! Unser Kälber- und Schweinstall steht kurz vor der Fertigstellung.


Februar 2017

Die Winterzeit ist in der Baubranche oftmals die Zeit Pause zu machen, da bei Frost-Temperaturen viele Arbeiten nicht durchführbar sind. Daher haben die Zimmerleute die Arbeiten an unserem Boxenlaufstall derzeit unterbrochen. Trotzdem sieht man, dass sich  viel getan hat im neuen Boxenlaufstall in Holzständerbauweise. Sobald die Witterung es zulässt, wird es mit den Arbeiten weitergehen, wir dürfen schon gespannt sein! Die Kühe werden nach Abschluss der Bauarbeiten im neuen Stallgebäude in dieses umziehen bis auch der alte Stall umgebaut ist. Wir sind schon gespannt, wenn die Verbindung zum alten Stall hergestellt wird und ein großer neuer gemeinsamer Stall entsteht.

diary-13

Beim Kälber- und Schweinestall wird keine Winterpause eingelegt. Die Arbeiten im Bereich Innenausbau laufen auf Hochtouren. Es werden zur Zeit Trennwände eingebaut und Futtertröge einbetoniert. Wir hoffen, dass die Schweine und Kälber bald in ihren Neubau einziehen können. Hier erfolgen viele Arbeiten vom Hofteam in Eigenleistung. Auch arbeitet hier ein Asylbewerber aus Somalia gemeinsam mit Mitarbeitern vom Hof. Es ist toll zu beobachten mit wie viel Engagement die Mitarbeiter bei der Arbeit dabei sind und, dass der normale landwirtschaftliche Betrieb trotz der vielen Arbeiten im Zusammenhang mit der Baumaßnahme weiter läuft.

diary-14


November 2016

Ein Dach über dem Kopf für unsere Schweine und Kälber

Der Bau des Schweine- und Kälberstalls nähert sich dem Ende. Wir man im Foto schön sehen kann, hat dieser Bauteil bereits ein Dach erhalten. Die Zimmerleute sind schon fast fertig mit den Arbeiten am Dach. Wenn alles nach Plan läuft können unsere Kälber und Schweine noch in diesem Winter in ihr neues Zuhause einziehen.

Baubeginn neuer Boxenlaufstall

Auch der Bau des neuen Boxenlaufstalls für das Milchvieh hat zwischenzeitlich begonnen. Wie auf dem Bild zu sehen wird der Oberbau komplett aus Holz errichtet. Sobald der neue Stall fertig gestellt ist, können die Kühe den alten Stall vorübergehend verlassen, so dass dort die Bodenplatte und der Melkstand ungehindert errichtet werden kann.


Oktober 2016

In den letzten Wochen hat sich schon wieder viel bewegt auf dem Hof. Die vor Ort tätigen Baufirmen und unser Betriebsleiter Richard Danner mit Hilfe von seinem Hofteam wissen, was sie bisher schon alles geleistet haben! Es ist schon bewundernswert, wie der normale, ohnehin schon arbeitsreiche Betriebsalltag in Altleiningen noch fast reibungslos weiterläuft.

diary-10

Nach Abschluss der den Stallbau vorbereitenden Arbeiten ging es Ende Mai los mit den Baumaßnahmen für den neuen Kälber- und Schweinestall. Nach dem Abriss der alten Fahrsiloanlage wurde mit der Betonierung der Bodenplatte begonnen. Darauf folgten verschiedene Kanalarbeiten, denn die zukünftig anfallenden Exkremente, vermischt mit Regenwasser, müssen in die Güllegrube geleitet werden.

diary-09

Da die Kälber und Schweine kälteemfindlich sind, wird „ihr“ Stall massiv gemauert. Zwischenzeitlich ist das Sichtmauerwerk nahezu abgeschlossen und der Zimmermann kann in den kommenden Tagen das Aufmaß nehmen, um die Dachkonstruktion passgenau im Werk zu fertigen und anschließend zu errichten. Anschließend wird die Aufstallung eingebaut werden. Wenn alles nach Plan läuft, dann können die Schweine und Kälber bis zum Jahresende in das neue Gebäude einziehen.

diary-08

Parallel zu den beschriebenen Mauererarbeiten wird bereits seit Anfang September an dem Güllekanal und der Bodenplatte für den neuen Kuhstall gearbeitet. In den nächsten Tagen wird die Futtergrippe und der Futtergang betoniert. Sobald sämtliche Betonarbeiten im neuen Stallbereich fertiggestellt sind, kann auch hier der Oberbau, ganz in Holz, errichtet werden. In Abhängigkeit der Witterung gehen wir davon aus, dass die Errichtung des neuen Stalles erst im Januar oder Februar 2017 erfolgen kann. Sobald der neue Stall fertig gestellt ist, können die Kühe den alten Stall vorübergehend verlassen, so dass dort die Bodenplatte und der Melkstand ungehindert errichtet werden kann.


Mai 2016

Die Vergabe für die Bauarbeiten auf dem Kleinsägmühlerhof ist bereits seit Anfang April erfolgreich abgeschlossen. Die Aufträge sind erteilt. Es konnte also losgehen. Zunächst wurden unsere Tiere raus auf die Weide – also in Sicherheit – gebracht.
Der erste „Spatenstich“ ist bereits Anfang Mai erfolgt. Die Platte des alten Silos wurde aufgebrochen bzw. abgerissen, da in diesem Bereich Platz für den Neubau des Kälber- und Schweinestalls geschaffen werden musste.

diary-06

Danach konnten schon die ersten Schritte für den neuen Kälber- und Schweinestall durchgeführt werden: auf dem Foto sehen Sie den ersten Betonlaster, der Material für die neue Bodenplatte brachte:

diary-04

Schnell konnte man dabei zusehen, wie die neue Bodenplatte entstand, die beiden auf dem Bild zu sehenden Rohre sind dafür da, die Dunglege zu entwässern.

diary-05

Wir dürfen gespannt sein wie es weitergeht. Auf jeden Fall ist es in diesem Jahr nicht langweilig auf dem Bauernhof. Unser betreuter Mitarbeiter Ottfried Held hat sich selbst zur Bauaufsicht erklärt. Die Bauunternehmen vor Ort haben sich also schon an den täglichen Besuch von unserem Ottfried gewöhnt.

Auf unserem Kleinsägmühlerhof geht es also richtig rund! Wir halten Sie natürlich weiter auf dem Laufenden.


Februar 2016

Die ersten Bauarbeiten haben bereits begonnen.

In den vorangegangen Ausgaben haben wir das Projekt Stallumbau auf dem Kleinsägmühlerhof vorgestellt. Nun möchten wir es nicht versäumen, über den Stand der Baumaßnahme und der Spendenkampagne zu berichten.
Im Herbst 2015 konnte es nach vielen Planungsgesprächen mit dem Architekten und den Behörden endlich mit den, den Stallbau begleitenden Baumaßnahmen losgehen.
So wurde entlang der Straße nach Höningen ein fast 50 m langes und 7 m breites Fahrsilo komplett fertiggestellt. Es dient der Bevorratung von Futter in Form von Silage.

diary-02

Im Bau befindliches Fahrsilo mit einem Fassungsvermögen von 500 m³

Aufgrund der Vergrößerung des Stallgebäudes muss die vorhandene Dunglege versetzt werden. Obwohl, bedingt durch den neuen Laufstall, etwas weniger Festmist anfällt, haben wir die Kapazität der neuen Dunglege (150 m³) lediglich minimal verkleinert. So kann der bei der Lagerung austretende Sickersaft nahezu vollständig in die Güllegrube eingeleitet werden, bevor der angerottete Festmist am Feldrand zu Mistkompostmieten aufgesetzt wird.

diary-01

Neue Dunglege, die Bodenplatte muss noch betoniert werden

Durch den neuen Boxenlaufstall mit den befestigten Auslaufflächen entsteht deutlich mehr, mit Regenwasser angereicherte Gülle. Deshalb muss das Fassungsvermögen der bisherigen Grube in Höhe von 290 m³ mit dem Bau eines neuen Behälters um 1000 m³ auf insgesamt 1300 m³ erweitert werden. Damit erhöhen wir die Lagerkapazität auf 9 Monate und sind somit in der Lage, diese wertvolle Gülle dann auszubringen, wann die Pflanzen die darin enthaltenen Nährstoffe optimal verwerten können.

diary-03

Fertiggestellter Güllebehälter, 16 m Durchmesser und 5 m hoch

Unser Hofteam ist froh, dass diese Vorarbeiten erfolgreich (nahezu) abgeschlossen werden konnten. Derzeit laufen die Ausschreibungen für den eigentlichen Stallbau. Die Vergabe wird in Kürze erfolgen. Wir dürfen gespannt sein!

Sie haben Fragen zu unserem Kleinsägmühlerhof?

Sprechen Sie uns bei Fragen jederzeit an.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

über Telefon: 06356 / 9638-0 oder per Mail: hof@lebenshilfe-duew.de

Richard Danner

Betriebsleiter Kleinsägmühlerhof

Telefon: 06356 / 9638-0
r.danner@lebenshilfe-duew.de

Kleinsägmühlerhof
der Lebenshilfe Bad Dürkheim e. V.
Kleinsägemühle 2
67317 Altleiningen

Spendenkonto

Sparkasse Rhein-Haardt
IBAN DE65 5465 1240 0000 0024 44
BIC MALADE51DKH
Stichwort „Kleinsägmühlerhof“