STATIONÄRES WOHNEN

Unser Ziel: Ein Zuhause schaffen!

Unser Wohnheim, das Jan-Daniel-Georgens-Haus verfügt über 50 Wohnplätze und zusätzlich zwei Plätzen für die Kurzzeitpflege. Es handelt sich um eine stationäre Wohnform, die besonders geeignet ist für schwer-, mehrfach- und schwerstbehinderte Menschen, die auf eine umfassende Betreuung und Pflege angewiesen sind. Das Wohnheim wurde in den Jahren 2007 bis 2010 saniert, modernisiert und barrierefrei ausgebaut.

Eigenes Zimmer und kleine Gruppen
Für jeden Bewohner steht ein Einzelzimmer zur Verfügung. Die Einzelzimmer sind zum Teil so angeordnet, dass zwei mit einem Minimalaufwand auch zu einer Paarwohnung umgebaut werden können. Je zwei Bewohner teilen sich Bad und WC. Die Zimmer werden von den Bewohnern selbst individuell eingerichtet und gestaltet.

Die Zimmer sind zu kleinen Wohngemeinschaften für 5-6 Personen im Erweiterungsbau bzw. 8 Personen im Altbau zusammengefasst. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Küche und einen Wohn- und Essraum, welcher auch für Gemeinschaftsaktivitäten genutzt wird und Raum für Begegnung ermöglicht. Auf jeder Etage steht ein Pflegebad zur Verfügung.

24 Stunden Betreuung
Es erfolgt eine intensive Betreuung, d.h. auch in der Nacht und am Wochenende sind pädagogische Fachkräfte und Pflegekräfte tätig.

Die Bewohner gehen überwiegend einer Tätigkeit in der Werkstatt nach, oder werden in der Tagesförderstätte beschäftigt oder sind bereits berentet. In alle anstehenden Entscheidungen, die ihr Leben betreffen, werden sie einbezogen. Auch die Wünsche und Anregungen von Angehörigen werden berücksichtigt, denn hier ist uns die Zusammenarbeit wichtig.

Das Wohnheim liegt angrenzend an den Park der Lebenshilfe, der vielfältig zur Freizeitgestaltung und Erholung genutzt werden kann und im Sommer stets Ort unsers alljährlich stattfindenden Parkfestes ist. Die Bewohner können darüber hinaus die umfassende Infrastruktur der Gesamteinrichtung mitnutzen.

Den Bewohnern stehen viele Freizeitangebote zur Verfügung wie z.B. die Malwerkstatt, Kochkurse, Sitztanz-, Wander- und Trommelgruppe u.v.m. Die Stadtmitte mit ihrem Einkaufs- und Freizeitangebot erreicht man gut zu Fuß in 10 Minuten und hat es somit auch nicht weit zum Bahnhof, um die Deutsche Bahn oder die Rhein-Haardt-Bahn zu nutzen.

Das Jan-Daniel-Georgens-Haus ist die „älteste“ Wohnstätte der Lebenshilfe Bad Dürkheim und befindet sich im Gebäude der ehemaligen Pfälzischen Kinderheilstätte. Das Haus erhielt seinen Namen in Erinnerung an den am 12. Juni 1823 in Bad Dürkheim-Leistadt geborenen Pädagogen und Naturwissenschaftler, der als einer der Bahnbrecher der Heilpädagogik, mit der Gründung einer Heilpflege-Erziehungsanstalt in Wien galt.

Ihr Ansprechpartner

Gerhard Eberspach
Leiter Wohnen

Telefon: 06322 / 938-275
g.eberspach@lebenshilfe-duew.de

Wohnen der
Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Dr.-Kaufmann-Straße 4
67098 Bad Dürkheim

spenden