BAUTAGEBUCH

Baudokumentation
„Miteinander den Kleinsägmühlerhof umbauen“

Oktober 2017

Die Schweine- und Kälber haben sich seit Mai gut in ihrem neuen Stall eingelebt und genießen es, selbst zu entscheiden, ob sie innen oder außen sein möchten. Auch unsere Mitarbeiter haben sich an die neuen Arbeitsprozesse gewöhnt und sind froh und dankbar, einen neuen und modernen Arbeitsplatz zu haben.

Aktuell haben wir mehrere frisch geborene Kälber, die sich in ihrer Gruppe sehr wohl fühlen.

Auch im neu- und umgebauten Boxenlaufstall hat sich einiges bewegt: Zum einen wurden die Liegeboxen für die Kühe angelegt, zum anderen wird mit Hochdruck am Melkstand gearbeitet.

Die einzelnen Liegeboxen bieten den Tieren die Möglichkeit, sich bei genügend Platz hinzulegen und zu entspannen, ohne von den anderen Tieren gestört zu werden.

Hier ist unser heller und freundlicher neuer Melkstand zu sehen. Dieser wurde aus hygienischen Gründen mit Fliesen ausgestattet. So ist die Reinigung ganz einfach möglich. Durch den Aufbau des Melkstands wird es für unsere Mitarbeiter möglich, sicherer zu melken, denn Sie müssen sich nicht mehr unter die Tiere bewegen. So kann die Verletzungsgefahr für den Melker deutlich gesenkt werden. Sobald sich die Milchkühe an die neuen Umstände gewöhnt haben, wird das Melken für Mensch und Tier angenehmer und stressfreier sein.

Auch von außen ist der neue Kuhstall mittlerweile eine Augenweide.

Obwohl es immer noch allerhand zu tun gibt, sieht unser neuer Stall innen wie außen doch schon ansprechend aus.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich alles weiter entwickelt.


Mai 2017

Ein historischer Moment. Unser Schweine- und Kälberstall ist fertiggestellt! Unsere Kälber und Schweine durften heute in ihren neuen Stall einziehen. Dabei haben die Schweine gezeigt, wie schlau sie sind. Es dauerte nur wenige Minuten und sie hatten riesigen Spaß dabei, durch den Lamellenvorhang von außen nach innen und wieder zurück zu gehen. Da waren die Kälber schon skeptischer. Sie brauchten etwas mehr Zeit, um mit den neuen Gegebenheiten klar zu kommen.

Kälber Einzug in neuen Schweine und Kälberstall

Kälber Einzug Stall

Auch der neue Laufstall ist weiter gewachsen: Die Außenhülle aus Holz ist zwischenzeitlich weitgehend fertiggestellt. Die Verbindung an das alte Stallgebäude wurde im April hergestellt. Die Holzbohlen, die die seitherige Außenwand des alten Stalles gebildet haben, wurden abgebaut und zur Eingrenzung des Auslaufes des neuen Kälber- und Schweinestalles wiederverwendet.

Anbau Kuhstall Kleinsägmühlerhof

neuer Laufstall

Auch ist die große Strohbühne fertiggestellt, die anstelle einer Leiter über eine trittsichere Treppe erreicht wird. Beide Einrichtungen machen es möglich, dass Menschen mit Beeinträchtigung die Rinderbuchten sicher mit Stroh und staubarm einstreuen können. Derzeit werden die Buchtenabtrennungen und das Fressgitter im neuen Stallgebäude eingebaut, so dass man auch innen schon wahrnehmen kann, dass der Teilabschnitt “Neubau“ des Stalles langsam aber sicher in die Endphase geht. Danach folgt der Umbau des vorhandenen Kuhstalles zum Boxenlaufstall.

Laufstall Empore Strohbühne

Strohbühne im „Neubau“


März 2017

Es geht in großen Schritten weiter bei unserer Baumaßnahme. Man kann förmlich zusehen, wie schnell der Boxenlaufstall in die Höhe wächst. Derzeit wird die Anbindung an das alte Stallgebäude vorgenommen. Anfang April soll die aus Holzbohlen bestehende Außenwand des alten Stalls entfernt werden. Diese Bohlen werden dann wieder eingesetzt, um im Kälber- und Schweinstall die Ausläufe der Tiere einzugrenzen. Zwischenzeitlich kann man sehen, dass es ein wunderschöner, freundlich wirkender Bau wird.

Bautagebuch Kleinsägmühlerhof

Auf dem nachfolgenden Foto können Sie die Stahltreppe zur Strohbühne sehen. Diese stabile Treppe ermöglicht es für unsere Mitarbeiter mit Behinderung sicher auf eine Strohbühne zu gelangen. Von dieser Bühne aus können die Mitarbeiter oder auch Schulklassen, die zu Besuch sind, Stroh von oben in die Buchten der Tiere einzustreuen. Dies ist aus Gründen der Arbeitssicherheit erforderlich, denn so müssen sich unsere Mitarbeiter nicht zwischen den freilaufenden Rindern bewegen. Dies sind zum Beispiel Mehrkosten, die in einem Regelbetrieb nicht notwendig wären.

Bautagebuch Kleinsägmühlerhof 16

Und!!!! Unser Kälber- und Schweinstall steht kurz vor der Fertigstellung.


Februar 2017

Die Winterzeit ist in der Baubranche oftmals die Zeit Pause zu machen, da bei Frost-Temperaturen viele Arbeiten nicht durchführbar sind. Daher haben die Zimmerleute die Arbeiten an unserem Boxenlaufstall derzeit unterbrochen. Trotzdem sieht man, dass sich  viel getan hat im neuen Boxenlaufstall in Holzständerbauweise. Sobald die Witterung es zulässt, wird es mit den Arbeiten weitergehen, wir dürfen schon gespannt sein! Die Kühe werden nach Abschluss der Bauarbeiten im neuen Stallgebäude in dieses umziehen bis auch der alte Stall umgebaut ist. Wir sind schon gespannt, wenn die Verbindung zum alten Stall hergestellt wird und ein großer neuer gemeinsamer Stall entsteht.

diary-13

Beim Kälber- und Schweinestall wird keine Winterpause eingelegt. Die Arbeiten im Bereich Innenausbau laufen auf Hochtouren. Es werden zur Zeit Trennwände eingebaut und Futtertröge einbetoniert. Wir hoffen, dass die Schweine und Kälber bald in ihren Neubau einziehen können. Hier erfolgen viele Arbeiten vom Hofteam in Eigenleistung. Auch arbeitet hier ein Asylbewerber aus Somalia gemeinsam mit Mitarbeitern vom Hof. Es ist toll zu beobachten mit wie viel Engagement die Mitarbeiter bei der Arbeit dabei sind und, dass der normale landwirtschaftliche Betrieb trotz der vielen Arbeiten im Zusammenhang mit der Baumaßnahme weiter läuft.

diary-14


November 2016

Ein Dach über dem Kopf für unsere Schweine und Kälber

Der Bau des Schweine- und Kälberstalls nähert sich dem Ende. Wir man im Foto schön sehen kann, hat dieser Bauteil bereits ein Dach erhalten. Die Zimmerleute sind schon fast fertig mit den Arbeiten am Dach. Wenn alles nach Plan läuft können unsere Kälber und Schweine noch in diesem Winter in ihr neues Zuhause einziehen.

Baubeginn neuer Boxenlaufstall

Auch der Bau des neuen Boxenlaufstalls für das Milchvieh hat zwischenzeitlich begonnen. Wie auf dem Bild zu sehen wird der Oberbau komplett aus Holz errichtet. Sobald der neue Stall fertig gestellt ist, können die Kühe den alten Stall vorübergehend verlassen, so dass dort die Bodenplatte und der Melkstand ungehindert errichtet werden kann.


Oktober 2016

In den letzten Wochen hat sich schon wieder viel bewegt auf dem Hof. Die vor Ort tätigen Baufirmen und unser Betriebsleiter Richard Danner mit Hilfe von seinem Hofteam wissen, was sie bisher schon alles geleistet haben! Es ist schon bewundernswert, wie der normale, ohnehin schon arbeitsreiche Betriebsalltag in Altleiningen noch fast reibungslos weiterläuft.

diary-10

Nach Abschluss der den Stallbau vorbereitenden Arbeiten ging es Ende Mai los mit den Baumaßnahmen für den neuen Kälber- und Schweinestall. Nach dem Abriss der alten Fahrsiloanlage wurde mit der Betonierung der Bodenplatte begonnen. Darauf folgten verschiedene Kanalarbeiten, denn die zukünftig anfallenden Exkremente, vermischt mit Regenwasser, müssen in die Güllegrube geleitet werden.

diary-09

Da die Kälber und Schweine kälteemfindlich sind, wird „ihr“ Stall massiv gemauert. Zwischenzeitlich ist das Sichtmauerwerk nahezu abgeschlossen und der Zimmermann kann in den kommenden Tagen das Aufmaß nehmen, um die Dachkonstruktion passgenau im Werk zu fertigen und anschließend zu errichten. Anschließend wird die Aufstallung eingebaut werden. Wenn alles nach Plan läuft, dann können die Schweine und Kälber bis zum Jahresende in das neue Gebäude einziehen.

diary-08

Parallel zu den beschriebenen Mauererarbeiten wird bereits seit Anfang September an dem Güllekanal und der Bodenplatte für den neuen Kuhstall gearbeitet. In den nächsten Tagen wird die Futtergrippe und der Futtergang betoniert. Sobald sämtliche Betonarbeiten im neuen Stallbereich fertiggestellt sind, kann auch hier der Oberbau, ganz in Holz, errichtet werden. In Abhängigkeit der Witterung gehen wir davon aus, dass die Errichtung des neuen Stalles erst im Januar oder Februar 2017 erfolgen kann. Sobald der neue Stall fertig gestellt ist, können die Kühe den alten Stall vorübergehend verlassen, so dass dort die Bodenplatte und der Melkstand ungehindert errichtet werden kann.


Mai 2016

Die Vergabe für die Bauarbeiten auf dem Kleinsägmühlerhof ist bereits seit Anfang April erfolgreich abgeschlossen. Die Aufträge sind erteilt. Es konnte also losgehen. Zunächst wurden unsere Tiere raus auf die Weide – also in Sicherheit – gebracht.
Der erste „Spatenstich“ ist bereits Anfang Mai erfolgt. Die Platte des alten Silos wurde aufgebrochen bzw. abgerissen, da in diesem Bereich Platz für den Neubau des Kälber- und Schweinestalls geschaffen werden musste.

diary-06

Danach konnten schon die ersten Schritte für den neuen Kälber- und Schweinestall durchgeführt werden: auf dem Foto sehen Sie den ersten Betonlaster, der Material für die neue Bodenplatte brachte:

diary-04

Schnell konnte man dabei zusehen, wie die neue Bodenplatte entstand, die beiden auf dem Bild zu sehenden Rohre sind dafür da, die Dunglege zu entwässern.

diary-05

Wir dürfen gespannt sein wie es weitergeht. Auf jeden Fall ist es in diesem Jahr nicht langweilig auf dem Bauernhof. Unser betreuter Mitarbeiter Ottfried Held hat sich selbst zur Bauaufsicht erklärt. Die Bauunternehmen vor Ort haben sich also schon an den täglichen Besuch von unserem Ottfried gewöhnt.

Auf unserem Kleinsägmühlerhof geht es also richtig rund! Wir halten Sie natürlich weiter auf dem Laufenden.


Februar 2016

Die ersten Bauarbeiten haben bereits begonnen.

In den vorangegangen Ausgaben haben wir das Projekt Stallumbau auf dem Kleinsägmühlerhof vorgestellt. Nun möchten wir es nicht versäumen, über den Stand der Baumaßnahme und der Spendenkampagne zu berichten.
Im Herbst 2015 konnte es nach vielen Planungsgesprächen mit dem Architekten und den Behörden endlich mit den, den Stallbau begleitenden Baumaßnahmen losgehen.
So wurde entlang der Straße nach Höningen ein fast 50 m langes und 7 m breites Fahrsilo komplett fertiggestellt. Es dient der Bevorratung von Futter in Form von Silage.

diary-02

Im Bau befindliches Fahrsilo mit einem Fassungsvermögen von 500 m³

Aufgrund der Vergrößerung des Stallgebäudes muss die vorhandene Dunglege versetzt werden. Obwohl, bedingt durch den neuen Laufstall, etwas weniger Festmist anfällt, haben wir die Kapazität der neuen Dunglege (150 m³) lediglich minimal verkleinert. So kann der bei der Lagerung austretende Sickersaft nahezu vollständig in die Güllegrube eingeleitet werden, bevor der angerottete Festmist am Feldrand zu Mistkompostmieten aufgesetzt wird.

diary-01

Neue Dunglege, die Bodenplatte muss noch betoniert werden

Durch den neuen Boxenlaufstall mit den befestigten Auslaufflächen entsteht deutlich mehr, mit Regenwasser angereicherte Gülle. Deshalb muss das Fassungsvermögen der bisherigen Grube in Höhe von 290 m³ mit dem Bau eines neuen Behälters um 1000 m³ auf insgesamt 1300 m³ erweitert werden. Damit erhöhen wir die Lagerkapazität auf 9 Monate und sind somit in der Lage, diese wertvolle Gülle dann auszubringen, wann die Pflanzen die darin enthaltenen Nährstoffe optimal verwerten können.

diary-03

Fertiggestellter Güllebehälter, 16 m Durchmesser und 5 m hoch

Unser Hofteam ist froh, dass diese Vorarbeiten erfolgreich (nahezu) abgeschlossen werden konnten. Derzeit laufen die Ausschreibungen für den eigentlichen Stallbau. Die Vergabe wird in Kürze erfolgen. Wir dürfen gespannt sein!

Ihr Ansprechpartner

Richard Danner
Betriebsleiter Kleinsägmühlerhof

Telefon: 06356 / 96380
hof@lebenshilfe-duew.de

Ökologische Landwirtschaft
der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Kleinsägemühle 2
67317 Altleiningen

Unsere Öffnungszeiten:
Hofladen Kleinsägmühlerhof

Dienstag & Freitag
8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch & Donnerstag
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag
8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

spenden