6. Benefizlauf zugunsten der Lebenshilfe

Benefizlauf Start 2017

Gut etabliert hat sich nach all den Jahren der Benefizlauf zugunsten der Lebenshilfe, der am vergangenen Sonntag in bewährter Manier als Gemeinschaftsprojekt von Laufclub und Lebenshilfe im Rahmen des Parkfestes der Lebenshilfe abgehalten wurde. In diesem Jahr war es wegen der hochsommerlichen Temperaturen eine schweißtreibende Angelegenheit. Vermutlich war das der Grund, warum der Teilnehmer-Rekord vom Vorjahr nicht ganz erreicht wurde: 66 Läufer drehten ihre Runden um Krankenhaus und Lebenshilfe, darunter 30 überwiegend jugendliche Läufer des Sport- und Kulturvereins Grethen (SKG). Auf diese Art und Weise konnten die SKGler gleichzeitig eine Disziplin fürs Sportabzeichen absolvieren.

Gestartet wurde der Lauf um 13 Uhr vom Vorsitzenden des Laufclubs Wolfgang Schantz durch Abklatschen. Gelaufen wurde bis 14:30 Uhr – wobei die Strecke nicht nur ambitionierten Wettkämpfern vorbehalten war. Die bunte Veranstaltung zieht jedes Mal Menschen jedweder Couleur – nicht nur in Bezug auf die Hautfarbe – an, die Freude an der Bewegung haben und gleichzeitig Gutes tun wollen. Menschen mit und ohne Behinderung, ambitionierte Athleten, Spaß- und Freizeitläufer aller möglichen Nationen – sie alle sammelten pro gelaufener oder gewalkter 1-Kilometer-Runde einen Gummiring, der von der Firma Fischer Landmaschinen aus Niederkirchen mit einer Spende von einem Euro „vergütet“ wurde. So kamen in eineinhalb Stunden inklusive Startgelder und Spenden insgesamt 832 Euro zusammen, die vom Laufclub auf 900 € aufgerundet wurden. Das Geld kommt der Lebenshilfe zugute.

Ehrung u Scheckübergabe der Firma Fischer Landmaschinen

 

Kevin außer Puste nach 12 Kilometern webDer LC Bad Dürkheim selbst war übrigens mit 19 Teilnehmern vertreten. Dessen fleißigster Läufer war Michael Wolf, der mit 19 Runden nahezu einen Halbmarathon absolvierte. Christian Hardardt brachte es auf 18 Runden, während Michael Röper 17, Habib Bayat 16 und Gholam Allboje 15 Gummiringe sammelten. Renate Cöllen lief als älteste Teilnehmerin beachtliche 14 Runden. Der älteste Teilnehmer, Ludwig Mesel (81 Jahre), beendete die Veranstaltung mit immerhin 11 Gummiringen ums Handgelenk.

Weitere fleißige Läufer waren Lisa Effler und Dirk Paulus (13 Runden), Christiane Binder (unterstützt von ihrem Bruder Holger), Karin Eymael, Leonore sowie Larissa Nitsche (je 12 Runden), Anne Freiermuth und Angela Peschke (10 Runden). Sieglinde Würges (7 Runden) wechselte sich mit Renate Schantz (4 Runden) zusätzlich als Streckenposten ab.

Sehr erfreulich ist auch das Abschneiden von zwei jugendlichen LC Läufern: Tobias Bayer (12 Jahre) schaffte starke 10 Runden, Somajeh Bayat (6 Jahre) brachte es auf 5 Runden.

Quelle: (Laufclub Bad Dürkheim // Michael Röper)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.